Cookies

Cookie-Nutzung

Solardusche – Warm duschen im Freien

Eine Solardusche macht das Duschen im Freien mit warmem Wasser möglich. Sie kann an einen Gartenschlauch angeschlossen werden und heizt das Wasser im Tank mit natürlicher Sonnenwärme auf. Bei fest installierten Solarduschen lässt sich die Temperatur stufenlos regulieren, was ein Duscherlebnis wie im Freiluftbadezimmer möglich macht. Worauf Du beim Kauf achten solltest, erfährst Du hier:
Besonderheiten
  • Mischbatterie zur Temperaturregulierung
  • Fest installierbar oder als Campingdusche
  • Wassertank Standard 35 Liter
  • Nicht höhenverstellbar
  • Warm duschen ohne Warmwasseranschluss

Solarduschen Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Das gespeicherte Wasser in einer Solardusche heizt sich durch Sonnenwärme selbstständig auf bis zu 60 Grad auf. Wie lange das Aufwärmen dauert, hängt von der Größe des Tanks und vom Wetter ab. Bei 35 Litern sind etwa 2 Stunden Aufwärmzeit normal.
  • Beim Kauf einer Gartendusche solltest Du darauf achten, dass im Tank eine Mischbatterie vorhanden ist. Diese reguliert das gewünschte Verhältnis von warmem und kaltem Wasser und ermöglicht die gezielte Temperaturregulierung.
  • Mit einer Handbrause kannst Du wassersparend duschen, ohne die Haare anzufeuchten. Standard bei den meisten Solarduschen ist ein fest installierter Duschkopf, der geschwenkt aber nicht in der Höhe verstellt werden kann.

Camping Solardusche zum Aufhängen

Camping Solardusche zum Aufhängen
Besonderheiten
  • Duschtasche mit 40 Liter Fassungsvermögen
  • Maße: 40 x 40 x 27 cm
  • Nettogewicht: ca. 572 g
  • Länge des Wasserschlauchs: ca. 69.5 cm
  • Verstellbarer Duschkopf
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die einfache Campingdusche zum Aufhängen lässt sich am Duschkopf exakt einstellen: Das Wasser kann ein- und ausgestellt werden und der Druck lässt sich manuell einstellen. Ist der Tank leer, lässt er sich flach zusammenfalten und nimmt nur wenig Platz im Camper ein. Bei direkter Sonneneinstrahlung braucht das Wasser etwa 3 Stunden, um Badewannentemperatur zu erreichen. Obwohl die Dusche nicht sehr luxuriös aussieht, erfüllt sie voll und ganz ihren Zweck bei Campingtouren und am Aufstellpool.
Trotz vieler positiver Bewertungen scheint das Produkt im wahrsten Sinne des Wortes einen Haken zu haben: Wird der Tank mit 40 Litern befüllt, ist er viel zu schwer, um von Hand über den Kopf gehoben zu werden. In einigen Fällen bricht der Haken bei dem hohen Gewicht ab, wodurch die Konstruktion unbrauchbar wird. Sie sollte also nicht vollständig befüllt werden.

STILISTA Cascata Gartendusche mit Bodenplatte und Handbrause

STILISTA Cascata Gartendusche mit Bodenplatte und Handbrause
Besonderheiten
  • Material: Shorea-Hartholz
  • Höhe: ca. 210 cm, Standfläche: 61 cm x 61 cm
  • Adapter für Gartenschlauch inklusive
  • Nur für Kaltwasser (kein Tank)
  • Handbrause und frei drehbarer Duschkopf
99,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Gartendusche aus Holz im Sauna-Look kannst Du im Sommer frei aufstellen und im Winter wetterfest lagern. Sie wiegt nur 11 Kilogramm und kann nach dem Anschließen des Gartenschlauchs sofort genutzt werden. Mit der integrierten Handbrause kannst Du Dich abduschen, ohne die Haare anzufeuchten. Ein kleiner Sprung in den Gartenteich ist mit der praktischen Dusche jederzeit möglich.
Nicht alle Kunden sind voll und ganz zufrieden mit ihrem Kauf. Treten Herstellerfehler auf, lässt der Service des Verkäufers zu wünschen übrig und die Beschaffung von Ersatzteilen nimmt einige Zeit in Anspruch. Das Holz ist nicht wie angegeben Shorea-Holz, das per Definition eine sehr hohe Dichte aufweisen muss, sondern es handelt sich um ein deutlich leichteres Holz mit weniger Widerstandsfähigkeit. Die Dusche sollte also nicht dauerhaft im Freien stehen und gut gepflegt werden, damit sie lange hält.

tillvex Solar Gartendusche mit Einhebelmischbatterie

tillvex Solar Gartendusche mit Einhebelmischbatterie
Besonderheiten
  • Zwei Designs wählbar: Schwarz oder schwarz mit silber
  • Schraubverbindung im Boden (leicht auf- und abzubauen)
  • 35 Liter Fassungsvermögen für Warmwasser
  • Integrierte Fußdusche
  • Geld-zurück-Garantie (60 Tage)
119,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Wenn Du mit sandigen Füßen vom Strand kommst oder Dir vor dem Sprung in den heimischen Swimmingpool das Gras von den Füßen waschen willst, ist die frei einstellbare tillvex Solardusche die erste Anlaufstelle. Das Wasser im Tower erhitzt sich selbstständig auf bis zu 60 Grad und kann wie in einer regulären Dusche mit einem Regler angepasst werden. Die integrierte Einhebelmischbatterie macht die Anpassung der Temperatur während des Duschens möglich.
Mit der Qualität ihrer Lieferung sind die meisten Kunden sehr zufrieden. Ein Kritikpunkt ist, dass die Solardusche nur im Sommer aufgestellt werden kann und im Winter komplett abgebaut werden sollte, damit keine Frostschäden entstehen. In Einzelfällen gab es Probleme mit der Lieferung, die vom Hersteller schnell behoben wurden.

LIEBMAYA tragbare Camping Solardusche mit Pumpe

LIEBMAYA tragbare Camping Solardusche mit Pumpe
Besonderheiten
  • Eingebaute Pumpe (Lithium-Ionen-Akku mit 4400 mAh)
  • Ohne Wassertank
  • Kombinierbar mit Waschbecken oder Wassereimer
  • Wasserdichte Pumpe
43,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Mit der batteriebetriebenen Campingdusche kannst Du jeden Wassereimer zur Dusche umfunktionieren. Dazu musst Du nicht wie bei anderen Outdoor-Duschen schweres Gewicht an einen Baum oder eine Stange hängen, sondern das Wasser wird mithilfe einer Pumpe zum Duschkopf geleitet. Der kabellose Anschluss ist kinderleicht: Lege den Ansaugschlauch in einen Wassereimer und drücke auf „Einschalten“ – die Pumpe ist wasserdicht und kann beim Duschen ruhig nass werden.
Die einzige Schwachstelle der tragbaren Gartendusche ist der Duschschlauch. Da der Duschkopf sich nur an glatten Oberflächen befestigen lässt, musst Du ihn während des Duschens festhalten. Dabei verdreht sich hin und wieder der Schlauch, sodass Knicke entstehen. Abgesehen von diesem kleinen Komfort-Manko sind Kunden sehr zufrieden mit dem Produkt und nutzen es im Garten oder beim Campen.

Warm duschen in der freien Natur

Solarduschen und Garten- oder Campingduschen werden häufig miteinander verwechselt oder als die Begriffe werden als Synonyme gebraucht. Eine echte Solardusche verfügt wie der Name schon andeutet über einen Wassertank, der sich durch Sonnenwärme von selbst aufheizt. Die meisten Solarduschen sind fest installiert und werden im Frühjahr auf- und im Herbst abgebaut, um sie vor Frostschäden zu schützen. Camping-Solarduschen funktionieren nach dem gleichen Prinzip, sind aber deutlich einfacher gebaut: Meist reicht ein Sack aus schwarzem Plastik, der wie ein Tropf an eine erhöhte Stange oder an einen Baum gehängt wird. Mit einem Schlauch kann das erwärmte Wasser anschließend zum Duschen genutzt werden.

Kaufkriterien: Diese Extras erhöhen den Komfort beim Duschen im Freien

KriteriumHinweise
Mischbatterie
  • Das Wasser im Tank erhitzt sich auf bis zu 60 Grad.
  • Um die Temperatur regulieren zu können, führt eine Mischbatterie kaltes Wasser aus dem Schlauch hinzu.
  • Die Wassertemperatur lässt sich mit einer Mischbatterie stufenlos regulieren wie beim Duschen im Feuchtraum.
Handbrause
  • Der Duschkopf ist bei den meisten Modellen in 200 bis 220 cm Höhe installiert.
  • Er lässt sich schwenken aber nicht abnehmen.
  • Mit einer zusätzlichen Handbrause kannst Du Dich abduschen, ohne die Haare nass zu machen und schwer erreichbare Körperstellen gezielt säubern.
Fußdusche
  • Vor dem Sprung in den Gartenpool solltest Du Rasen und Erde von den Füßen waschen.
  • Nach Strandtagen kannst Du mit einer Fußdusche Sand von den Füßen loswerden.
Bodenplatte
  • Eine Solardusche mit integrierter Bodenplatte verhindert, dass der Boden unter der Dusche matschig wird.
Ablassventil
  • Damit sich keine Legionellen und andere Keime im warmen Wasser bilden, sollte der Tank regelmäßig geleert werden.
Wasserzufuhr
  • Tragbarer Wassertank (Campingdusche)
  • Wasserpumpe: Ein Ansaugschlauch zieht das Duschwasser aus einem Eimer oder Becken.
  • Wasserschlauch: Ein Adapter für Wasserschläuche gehört zur Standardausrüstung von fest installierbaren Solarduschen.

So stellst Du die Solardusche richtig auf

Für eine Solardusche benötigst Du nur einen Gartenschlauch und einen Wasseranschluss. Es gibt auch Campingduschen mit Pumpe, die das Wasser aus einem Eimer ziehen können. Die batteriebetriebenen Duschen sind praktisch, wenn sich kein Wasseranschluss in der Nähe befindet. Im Garten bietet sich die klassische Solardusche mit Kaltwasseranschluss an. Die wichtigste Regel für alle Solarduschen ist: Der Tank muss mehrere Stunden Sonne am Tag abbekommen!

Campingdusche aufhängen

  • Befülle den Tank aus fester PVC-Folie nicht mit mehr Wasser als Du mit Hilfe tragen kannst.
  • Auch den Ast oder Balken, an dem die Campingdusche hängen soll, muss vor der Nutzung eindringlich auf seine Robustheit geprüft werden.
  • Stelle vor dem Aufhängen des Tanks sicher, dass die Dichtung des Duschschlauchs verschlossen ist, damit nicht gleich alles Wasser herausläuft.

Solardusche installieren

  • Mit einem Betonsockel steht die Dusche fest und sicher. Dazu wird ein Stück Erde ausgehoben und mit Beton ausgegossen. Anschließend kannst Du Löcher für Schrauben vorbohren.
  • Solarduschen zum Festschrauben verfügen über vorgebohrte Löcher im Sockel, durch die sie sich fest im Boden verschrauben lassen.
  • Frei aufstellbare Solarduschen sind nicht sehr standfest aber mobil und auch bei kurzer Nutzung praktisch.

Campingdusche mit Pumpe vorbereiten

  • Wer auf vier Rädern unterwegs ist, setzt in den meisten Fällen auf eine Campingdusche mit Pumpe.
  • Der Ansaugschlauch wird im Waschbecken oder im Wassertank des Campers abgelegt.
  • Der Duschkopf wird im Fenster eingeklemmt oder mithilfe eines Saugnapf-Griffs an der Karosserie befestigt.

Solardusche selber bauen: Alle Varianten sind machbar

DIY-Solarduschen findet man nach kurzer Recherche zu Hauf im Internet: Camper lassen sich vieles einfallen, um unterwegs etwas mehr Komfort genießen zu können. Als Wärmetank kann ein Pflanzenkübel oder ein dunkles Plastikrohr dienen, wie in diesem Video:

Dieser Camper perfektioniert das Konzept und schließt die Rohrdusche auf dem Dach direkt an den Wassertank im Inneren des Wagens an:

Bodenplatte dazu?

Wenn Du Deine Solardusche häufig nutzt, fällt Dir sicher bald auf, dass der Boden mehr und mehr durchweicht. Um Schmutzpfützen zu vermeiden, solltest Du eine wasserdurchlässige Bodenplatte nutzen. Diese kannst Du einzeln kaufen oder mit einfachen Mitteln selbst bauen:

  • Schneide massive Bretter in gleicher Länge zurecht.
  • Verschraube einen flachen Rahmen.
  • Lege weitere Bretter im Abstand von circa 1 – 2 cm auf den Rahmen und schraube sie fest.
  • Nutze Hartholz, das nicht splittert und sich glatt abschleifen lässt.

Die Bodenplatte kannst Du auch als Bodendusche aufbauen, wie in diesem Video:

Edelstahl, Kunststoff oder Holz: Die richtige Solardusche für den richtigen Zweck

Welches Solarduschenmmodell Du für Dein Outdoor-Projekt wählen solltest, hängt vom Einsatzort und vom Zweck der Campingdusche ab. Im Garten bieten sich Konstruktionen aus Edelstahl oder aus Holz an. Unterwegs kannst Du mit einem Kunststoffrohr auf dem Dach Deines Campers oder mit einer klappbaren Campingdusche zum Aufhängen viel Platz sparen. Alle Modelle bieten Vor- und Nachteile:

ModellVorteileNachteile
Solardusche für das Autodach (DIY-Rohr mit Mischbatterie)
  • Sehr platzsparend
  • Sofort einsatzfähig
  • Günstiger Preis
  • Nicht besonders dekorativ
  • Kleiner Wasserspeicher
  • Handwerkliches Geschick ist zum Aufbau nötig
  • Wenig Komfort beim Duschen
Fest installierte Dusche mit Wasseranschluss
  • Hochwertige Optik
  • Komfortables Duschen wie in der Nasszelle
  • Extras wie Fußdusche und Handbrause
  • Wasserschlauch und Anschluss nötig
  • Muss im Winter abgebaut werden
Campingdusche zum Aufhängen
  • Ohne Wassertank oder Anschluss nutzbar
  • Schneller Aufbau
  • Hohes Gewicht
  • Nicht sehr dekorativ
  • Wenig Wasserdruck
Campingdusche mit Pumpe
  • Ohne Anschluss nutzbar
  • Langes Duschen möglich (bis zu 1 Stunde)
  • Warmwasser nur mit passendem Tank (zum Beispiel ein dunkler Pflanzenkübel)
  • Batterie muss regelmäßig geladen werden
  • Hohes Gewicht

FAQ – Häufig gestellte Fragen

FrageAntwort
Was gibt es beim Kauf einer Campingdusche zu beachten?Campingduschen zum Aufhängen sind normalerweise als 20 Liter und als 40 Liter Campingdusche erhältlich. Bedenke beim Befüllen, dass der volle Wassertank aufgehängt werden muss, damit das Wasser beim Duschen fließt.
Wo kommt die Solardusche zum Einsatz?Im Garten mit Pool oder Sauna ist eine Solardusche praktisch, um Becken und Fußböden frei von Gras und Schmutz zu halten.
Wie kann ich einen Gartenduschen-Sichtschutz selber bauen?Brauchst Du mehr Privatsphäre beim Duschen, kannst Du einen herkömmlichen Sichtschutz für den Garten oder den Strand aufstellen. Unter folgendem Video findest Du viele Beispiele:

Warum müssen Solarduschen im Winter abgebaut werden?Wenn es draußen frostet und die Sonne sich nur selten blicken lässt, friert das Wasser im Tank der Solardusche ein. Durch die Ausdehnung kann das Material spröde und undicht werden. Im Herbst sollte der Tank also vollständig geleert und der Wasserschlauch im Schuppen gelagert werden. Besteht das Gestell aus Holz, solltest Du die Dusche im Winter nach Möglichkeit komplett abbauen.

Weiterführendes

Top 10 Solarduschen im Vergleich:

Die Luxusvariante der DIY-Solardusche fürs Dach:

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben