Cookies

Cookie-Nutzung

Gartenleuchten – stimmungsvolle Akzente setzen

Licht eignet sich grundsätzlich perfekt für die Akzentuierung einzelner Bereiche und kann zu einer besonders stimmungsvollen Atmosphäre beitragen. Das gilt natürlich auch für den Garten: Mit einzelnen Spots kannst du Beete in Szene setzen, einzelne Bäume anstrahlen oder durch verschiedene Farben eine gemütliche Atmosphäre für den lauen Sommerabend schaffen. Die Optionen sind ebenso vielfältig wie das Angebot unterschiedlicher Leuchten.
Besonderheiten
  • Akzente und Stimmung im Garten
  • stromgebunden oder als Solarleuchte
  • viele Farben und Formen
  • wetterbeständig
  • für den Boden, Wände oder in Bäumen

Gartenleuchten Test & Vergleich 2019

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Gartenleuchten setzen stimmungsvolle Akzente und sorgen für eine gemütliche Atmosphäre. Gleichzeitig erhöht das Ausleuchten von Wegen die Sicherheit.
  • Es gibt sowohl Solarlampen, die sich über das Sonnenlicht aufladen als auch Leuchten mit Batteriebetrieb oder kabelgebundene Varianten.
  • Die Vielfalt verfügbarer Formen und Farben ist nahezu unendlich. So findest du sicher ein passendes Modell, das zu deinem Gestaltungskonzept passt.
  • Außenleuchten sind wetterbeständig, mindestens aber wasserfest. Es gibt Modelle für den Boden, zur Wandmontage und auch als Hängevarianten für Bäume.

SanGlory 2er-Set 7W-LED-Strahler Warmweiß mit Erdspieß

SanGlory 2er-Set 7W-LED-Strahler Warmweiß mit Erdspieß
Besonderheiten
  • mit Erdspieß
  • drehbar
  • einfache Installation
  • inkl. Wandhalterung
  • sehr hell
30,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Gartenleuchten von SanGlory zeichnen sich durch ihre hohe Strahlkraft aus. Das warmweiße Licht (3000K) erzeugt eine gleichmäßige Strahlung, die deinen Garten perfekt in Szene setzt. Gleichzeitig sparst du dank der 7W-LED-Leuchten, die sich zudem durch eine lange Lebensdauer von ca. 30.000 Stunden auszeichnen, mit ihrer Energieeffizienzklasse A+ Stromkosten. Die Installation ist besonders einfach: Du brauchst die Lampe nur mit den mitgelieferten Spikes in den Rasen einsetzen oder die Lampen an Bäumen oder einer Wand zu befestigen. Durch den maximalen Drehwinkel von 360° am Boden bzw. 270° bei der Wandmontage ist stets die maximale Flexibilität beim Ausleuchten des Gartens und der Akzentuierung einzelner Spots gegeben. Alle Montagematerialien wie Wandhalterung, Schrauben und die Bodenstecker sind bereits im Lieferumfang enthalten. Dabei bleibt die Leuchte stets durch das wetterfeste IP65-Gehäuse vor Feuchtigkeit und Staub geschützt und ist ganzjährig einsatzbereit.
Kunden sind vor allem von den Beleuchtungsergebnissen begeistert. Die Helligkeit ist auch nach langer Zeit noch gleichbleibend hoch und die Farbtemperatur angenehm. Die Strahler selbst machen durch das Metallgehäuse einen wertigen Eindruck und lassen sich mit den Erdspießen beispielsweise auch im Balkonkasten platzieren. Die Leuchten sind dauerhaft wasserdicht und das Kabel ausreichend lang. Einige Kunden bewerten jedoch negativ, dass sich die Leuchten nicht austauschen lassen und es gelegentlich zu Kurzschlüssen kam. Insgesamt überwiegt jedoch das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis.

VorteileNachteile
  • hohe Strahlkraft
  • angenehme Farbtemperatur
  • wertiges Aussehen
  • ausreichende Kabellänge
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Leuchten nicht austauschbar
  • teilweise Kurzschlüsse

Cosansys RGB-Solar-Gartenleuchten in Kieselsteinform

Cosansys RGB-Solar-Gartenleuchten in Kieselsteinform
Besonderheiten
  • LED-Solar-Gartenleuchte
  • wasserdicht
  • 16 Farben mit 4 Modi
  • robust und schlagfest
  • umweltfreundlich
29,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die mehrfarbige Solarleuchten setzen mit ihrer auffälligen Kieselsteinform ganz besondere Farbakzente in deinem Garten. Mit einem Durchmesser von ca. 33 cm sorgen sie rund um Terrasse, Teich oder einfach auf dem Rasen für eine gemütliche Atmosphäre. Sie laden sich unter Sonneneinstrahlung innerhalb von 6 Stunden vollständig auf und bieten dann ganze 8 Stunden die volle Leuchtkraft. Mit der Fernbedienung kannst du zwischen 16 verschiedenen Farben und vier unterschiedlichen Modi wählen, sodass die Lampen auch einen Farbwechsel vollziehen können und dimmbar sind. Natürlich sind die aus langlebigem, robusten, schlagfesten und lichtechten PE-Material gefertigten Schalen wasserdicht (IP54). Durch den kabellosen Solarbetrieb sind die Leuchten nicht nur umweltfreundlich, sondern gleichzeitig äußerst flexibel einetzbar.
KäuferInnen sind von den stimmungsvollen Farben, die die Lampen erzeugen, begeistert. Das Material erscheint hochwertig und ist pflegeleicht. Auch die Wasserdichtheit wird seitens der NutzerInnen bestätigt. Das Aufladen in der Sonne gestaltet sich als sehr einfach, funktioniert sogar an bedeckten Tagen und die Einstellung der einzelnen Leuchten mit der Fernbedienung erfolgt schnell. Nur wenige KundInnen sind nicht von der Qualität und Haltbarkeit des Produktes überzeugt.

VorteileNachteile
  • stimmungsvolle Atmosphäre
  • wasserdicht
  • gute Qualität
  • einfaches Laden in der Sonne
  • ansprechendes Design
  • kurze Lebensdauer

Bawoo Solar-Gartenleuchte 12 Stück

Bawoo Solar-Gartenleuchte 12 Stück
Besonderheiten
  • wetterbeständig
  • hohe Leistung
  • einfache Installation
  • 12 Stück
  • umweltfreundlich
19,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Solarleuchten eignen sich hervorragend als Wegbeleuchtung, als stimmungsvolle Akzente auf dem Balkon oder für die punktuelle Beleuchtung von Beeten. Die Installation der Spieße ist denkbar einfach, da du keinerlei Kabel verlegen brauchst – einfach in den Boden stecken und abwarten, bis die Lampen durch die Sonne aufgeladen sind. Die Effizienz des Ladens hängt natürlich maßgeblich vom Standort ab, doch sollten die Leuchten nach ca. 6-12 Stunden ausreichend geladen sein, um ganze 8 Stunden zu erstrahlen. Dabei bleibt der Einsatz nicht auf laue Sommerabende beschränkt: Das IP65-Gehäuse ist absolut wetterfest und hält Regen, Sonne und auch Schnee problemlos stand.
Die kompakten Leuchten überzeugen durch ein herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und das schöne Licht, das sie erzeugen. Für die Montage im Boden ist ein kleiner Erdbohrer beigefügt, der die Arbeit zusätzlich erleichtert. Während einige KundInnen die Lampen als sehr hell bezeichnen, sind andere jedoch von der geringen Leuchtkraft überzeugt. Auch Wackelkontakte scheint es zu geben, die die Lebensdauer begrenzen.

VorteileNachteile
  • herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • modernes Design
  • Erdbohrer enthalten
  • schöne Lichtstreuung
  • geringe Leuchtkraft
  • immer wieder Wackelkontakte

Nasharia Solarleuchten 8 Stück

Nasharia Solarleuchten 8 Stück
Besonderheiten
  • Bodenleuchten
  • wetterbeständig
  • umweltfreundlich
  • sehr hell
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Leuchten überzeugen durch ihr modernes Design. Sie lassen sich durch die beigefügten Spieße mühelos in den Boden stecken und sorgen so für ein stimmungsvolles Licht an Einfahrten, Wegesränder oder rund um die Terrasse. Trotz des kompakten Durchmessers von ca. 10 cm liefern sie ausreichend Licht. Die Batterie lädt sich innerhalb eines Tages bei 6-10 Stunden Sonnenscheindauer auf und bietet anschließend ausreichend Kapazität für einen 8-10-stündigen Betrieb. Der eingebaute Tageslicht-Sensor schaltet die Lampen dann automatisch wieder aus. Die IP65-Abdichtung ist wetterbeständig und für den ganzjährigen Einsatz geeignet.
Die meisten KundInnen sind von der Helligkeit der Lampen begeistert. Allerdings haben einige nicht mit einem kaltweißen Farbton gerechnet, worauf beim Kauf geachtet werden sollte. Das Edelstahl-Design wirkt hochwertig und insgesamt überzeugt das Preis-Leistungs-Verhältnis auf ganzer Linie. So sind die Lampen vor allem bei der Beleuchtung von Gartenwegen beliebt. Allerdings merken einige KäuferInnen an, dass die Strahlkraft nachlässt und es immer wieder zu Ausfällen der Lampen kommt. Auch die Installation mit dem aufgesteckten Erdspieß aus Plastik wird als negativ erachtet, da man so nicht auf die Leuchten treten sollte.

VorteileNachteile
  • hohe Strahlkraft
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • edles Design
  • ideal als Wegbeleuchtung
  • Erdspieße aus Plastik
  • Leuchtkraft lässt nach

Was ist das Besondere an Gartenleuchten?

Gartenleuchten zeichnen sich zunächst dadurch aus, dass sie speziell für den Außenbereich konzipiert und damit wetterfest sind. So besitzen die Lampen in der Regel entweder eine IP65- oder IP45-Kennzeichnung. Der Betrieb erfolgt entweder per Batterie, Stromkabel oder über kleine Solarzellen, die sich tagsüber aufladen und in den Abendstunden den nötigen Strom für den Betrieb liefern. Dabei gibt es eine nahezu unendliche Auswahl unterschiedlicher Modelle, Farben, Formen und Materialien für alle Gartenbereiche. Während sich Bodenleuchten vor allem für die sichere, gleichzeitig stimmungsvolle Ausleuchtung von Gartenwegen eignen, gibt es andere Varianten für Rasen und Beete oder die atmosphärische Ausleuchtung von Bäumen und Sträuchern.

Wie funktionieren Gartenleuchten?

Grundsätzlich funktionieren alle Gartenleuchten über Strom. Diesen liefern entweder Batterien, Solarzellen oder eine Steckdose. Davon hängt dann auch ab, ob du vor der ersten Nutzung ein Kabel verlegen musst. Viele haben einen Ein-Aus-Schalter, mit denen du den Betrieb starten oder beenden kannst.

Die Montage unterscheidet sich je nach Modell und Einsatzbereich der Lampe. Bei Bodenleuchten ist oft ein Erdspieß vorhanden, den du einfach in den Boden steckst, andere Produkte müssen erst an einer Wand oder im Baum befestigt werden. Für das Leuchtmittel kommt häufig eine E27 Fassung zum Einsatz.

Welche Arten von Gartenleuchten gibt es?

Batteriebetriebene Modelle sind dabei teilweise nicht wasserdicht, dafür aber ebenso wie solarbetriebene Lampen vollkommen flexibel hinsichtlich ihrer Platzierung. Solarlampen wiederum benötigen Sonnenlicht für die Aufladung, während du bei der kabelgebundenen Variante einen höheren Aufwand mit der Montage hast.

Kabelgebundene Gartenleuchten mit Strom

Bei der Beleuchtung kommen inzwischen meist stromsparende LED-Leuchten zum Einsatz. Hinsichtlich der Stromversorgung sind unter anderem auch 12V-Lampen beliebt, da diese energiesparend als die klassischen 220V-Geräte sind – und damit Energiekosten sparen. Vorteile dieser Leuchten sind zweifelsohne die hohe Leuchtkraft sowie der wetterunabhängige Betrieb. Du benötigst keinen Sonnenschein oder Standorte mit einer langen Lichteinwirkung, sondern kannst die Lampen unabhängig platzieren.

Das erfordert allerdings einen Aufwand für die Montage. Ist keine Steckdose in unmittelbarer Nähe des Leuchtmittels vorhanden, bedarf es zunächst der Investition in ein für den Außenbereich geeignetes Stromkabel. Das wiederum will fachmännisch verlegt werden – zum Beispiel unter die Rasendecke, damit es später weder optisch noch beim Rasenmähen stört.

VorteileNachteile
  • hohe Leuchtkraft
  • wetterunabhängig
  • standortunabhängig
  • Montageaufwand
  • höherer Sicherheitsaufwand
  • Energiekosten

Akkuleuchten für den Garten

Bei den Solarleuchten gibt es entweder Modelle, bei denen jede einzelne Lampe mit einer eigenen Solarzelle ausgestattet ist, oder Varianten, die über eine zentrale Zelle versorgt wird, d. h. ebenfalls kabelgebunden sind. Die Installation der Leuchten ist besonders einfach, da du sie meist mit einem Spieß in die Erde stecken kannst. Der Betrieb ist kostengünstig und besonders umweltfreundlich, die Lebensdauer hoch. Allerdings ist bei dieser Lampenart anzumerken, dass die Leuchtkraft oftmals geringer ist als bei der Steckdosen-Variante, sodass sich die solarbetriebenen Leuchten vor allem für die atmosphärische Beleuchtung eignen.

Neben dem Aufladen per Solarzellen oder der Anbindung an eine Steckdose gibt es auch Leuchten, die du mit einem USB-Kabel aufladen kannst. Diese haben den Vorteil, dass du sie immer dort einsetzen kannst, wo sie gerade gebraucht werden. Allerdings sind diese Varianten meist nicht wetterbeständig, sodass sie bei Regenwetter ins Trockene müssen.

VorteileNachteile
  • einfache Installation
  • flexibel
  • umweltfreundlich und günstig
  • lange Lebensdauer
  • ideal zur atmosphärischen Beleuchtung
  • Sonnenlicht zur Aufladung nötig
  • meist nur geringe Lichtausbeute

Welche Montagearten bieten sich für Gartenleuchten an?

Neben der Form der Stromzufuhr gibt es ganz unterschiedliche Arten der Befestigung für Gartenleuchten. Neben fest installierten Boden- und Wandspots gibt es flexible Modelle, die du nach Bedarf umstellen kannst.

Einbauleuchten für den Garten

Einbauleuchten eignen sich ideal für die Betonung architektonischer Strukturen von Terrasse, Wegen und Balkonen. Du kannst sich relativ einfach in Holzdielen einlassen und durch die Strahler von unten eine angenehme Atmosphäre schaffen, die Einbauleuchten durch ihr sanftes Licht verbreiten. Die Montage ist einmalig zwar etwas aufwendig, doch kannst du dafür im Anschluss lange Zeit von dieser dezenten Beleuchtungsart profitieren.

Neben den fest verbauten Einbauleuchten gibt es inzwischen auch Solarleuchten, die du mit einem kurzen Spieß in die Erde steckst, die jedoch den gleichen Zweck erfüllen. Dank ihrer Flexibilität kannst du mit ihnen mühelos Wege markieren und so gleichzeitig die Sicherheit erhöhen.

Spotstrahler und Wandleuchten

Spot-Strahler gibt es in ganz unterschiedlichen Ausführungen. Allen gemein ist jedoch, dass sie gezielte einzelne Elemente deines Gartens in Szene setzen. Das kann ein einzelner Baum oder eine Skulptur sein. Montieren lassen sich die Strahler als Wandleuchten oder als Spots, die z. B. vom Boden aus nach oben strahlen. Während die Varianten im Garten dabei eher dekorative Zwecke erfüllen, dienen Wandleuchten nicht selten auch der Sicherheit, um dunkle Ecken auszuleuchten. Entsprechend oft sind sie mit einem Bewegungsmelder verbunden.

Standleuchten und Erdspieße

Standleuchten dienen in der Regel zum Ausleuchten von Wegen und Hofeinfahrten. Je nach Bauart erfüllen sie gleichzeitig dekorative Zwecke, dienen jedoch in erster Linie der Sicherheit.

Eine flexiblere Alternative zu fest verbauten Standleuchten sind Erdspieße. Diese kannst du nicht zuletzt aufgrund zahlreicher Solarmodelle einfach am Wegesrand entlang platzieren. Hier gibt es eine ganz besonders große Auswahl unterschiedlicher Designs.

Dekoleuchten für den Garten

Natürlich gibt es auch Bodenleuchten und Einbauleuchten, die rein dekorative Zwecke erfüllen. Als Dekoleuchten lassen sich jedoch vor allen die Modelle bezeichnen, die du frei im Garten platzierst, um Atmosphäre zu schaffen. Hier entscheidet einzig dein persönlicher Geschmack. Hier nur eine kleine Auswahl der Möglichkeiten:

  • Lichterketten
  • LED-Kerzen und -fackeln
  • Kugel- und steinförmige farbige Leuchten für den Boden
  • schwimmende Teichleuchten
  • Hängeleuchten für Bäume (ähnlich Lampions)

Kaufkriterien für Gartenleuchten – die wichtigsten Features

Die Produktvielfalt bei Gartenleuchten ist groß. Entsprechend schwierig gestaltet sich unter Umständen die Kaufentscheidung. Schließlich hast du nicht nur die Qual der Wahl zwischen ganz unterschiedlichen Farben und Formen, sondern auch bei der Art der Anbringung und der Stromzufuhr. Wir haben dir die wichtigsten Kriterien zusammengestellt, die bei der Wahl einer geeigneten Leuchte für deinen Garten von Bedeutung sind.

KriteriumHinweise
Funktionen
  • Dämmerungssensor
  • Bewegungsmelder
  • Ein-Ausschalter
  • Austauschbare Akkus
Design
  • Bodenleuchten
  • Einbauleuchten
  • Standleuchten
  • Dekoleuchten
  • Stil
Material
  • Aluminium, Edelstahl oder andere Metalle
  • Kunststoff
  • Holz
  • Glas
Leistung
  • Leuchtkraft
  • Ladedauer von Solarzellen
  • Strom oder Akku
  • Akkuleistung
Besonderheiten
  • Wetterbeständigkeit
  • Art der Montage
  • Stromzufuhr

Funktionen und Bedienung

Zunächst geht es bei der Funktion darum, was du mit der Leuchte bezwecken möchtest. Willst du eine Gartenecke aus Sicherheitsgründen ausleuchten oder einen Baum gekonnt in Szene setzen? Soll ein Sitzbereich für den lauen Sommerabend in stimmungsvolles Licht getaucht werden oder soll der Weg auch bei Dunkelheit auffindbar sein? Davon hängen dann auch die notwendigen Features einer Lampe ab.

Bei der Sicherheit ist eventuell ein Bewegungsmelder von Bedeutung, für eine Dekolampe empfiehlt sich eventuell ein Dämmerungssensor, sodass sie sich automatisch ein- und ausschaltet. Hilfreich ist unter Umständen auch ein Ein- und Ausschalter oder bei Solarlampen ein austauschbarer Akku zur Verlängerung der Lebensdauer.

Design

Beim Design stellt sich die Frage des Stils ebenso wie der Einbauart. Auch hier ist natürlich zunächst die Funktion von Bedeutung. Auch kommt es darauf an, wie viel Aufwand du für die Montage aufbringen willst. So ist eine einfache Solarleuchte schnell in den Boden gesteckt, überzeugt aber eventuell nicht durch ihre Leuchtkraft und den zuverlässigen Betrieb zu jeder Jahreszeit.

Daneben sollte die Lampe natürlich zu deinem Gartenkonzept passen. In einem modernen Garten mit akkurat geschnittenen Rasen und klaren Formen wirken verspielte Leuchten eher deplatziert. Umgekehrt wird die futuristische Edelstahlleuchte in einem romantischen Naturgarten wie ein Fremdkörper wirken. Ob modern, antik oder orientalisch – es gibt für jeden Geschmack die passenden Farben und Formen.

Materialien

Ähnlich wie das Design sollte auch das Material zu deinem Garten passen. Gleichzeitig empfiehlt es sich, nicht allzu viele Materialien zu kombinieren, da so ein eher unstrukturiert wirkender Stilmix entsteht.

Daneben hat natürlich jedes Material seine eigenen Vor- und Nachteile. Edelstahl wirkt hochwertig und modern, eiserne Hängeleuchten mit einer Rostschicht hingegen unterstützen ein rustikaleres Ambiente. Glas hingegen ist gegenüber Witterungseinflüssen empfindlicher, wohingegen Kunststoff vor allem durch den günstigen Preis überzeugt.

Leistung

Die maximale Leistung hängt zunächst davon ab, ob du ein kabelgebundenes Modell für die Steckdose nutzt oder eine solarbetriebene Leuchte, die in der Regel eine weitaus geringere Leistung aufweist. Wenngleich die inzwischen am häufigsten verbauten LED-Lampen wesentlich weniger Strom verbrauchen als klassische Glühbirnen, so gilt dennoch: Je höher die Leuchtkraft, desto höher auch der Stromverbrauch.

Vor allem für Solarleuchten ist die Akkuleistung und damit verbunden auch die Ladedauer für die Akkus von großer Bedeutung für en Betrieb. Während eine LED-Lampe eine Lebensdauer zwischen 10.000 und 100.000 Stunden aufweist, sind die Akkus eher das Problem. Angegeben ist die Leistung in mAh oder Ah. Je höher dieser Wert ist, desto mehr Aufnahme- bzw. auch Abgabekapazität hat der Akku. Und davon wiederum hängt ab, wie lange der Akku benötigt, um sich vollständig aufzuladen.

Besonderheiten

Von der Art der Leuchte und der Energiezufuhr hängt die Art der Montage ab. Diese wiederum richtet sich nach dem Einsatzbereich und deinen persönlichen Präferenzen.

Daneben stellt auch die Wetterbeständigkeit ein Kriterium dar. Für gewöhnlich willst du die Leuchten wohl nicht bei jedem Regenguss nach drinnen tragen müssen. Deshalb empfiehlt sich hier ein ausreichender Schutz vor Wind und Wetter. Die meisten Gartenleuchten sind standardmäßig mit einem IP-Code für den Außenbereich ausgestattet. Dieser gibt an, wie resistent ein Produkt gegen verschiedene Außeneinflüsse ist. Er setzt sich aus zwei Kennziffern zusammen, die Aufschluss über den Schutzumfang eines Gehäuses bezüglich Berührung und Fremdkörper sowie gegen Feuchtigkeit und Wasser bietet. Für den Außenbereich sind beispielsweise folgende Varianten verbreitet:

IP 4IP 5IP 6
Geschützt gegen feste Fremdkörper mit Durchmesser ? 1,0 mm und gegen den Zugang mit einem DrahtGeschützt gegen Staub in schädigender Menge und vollständiger Schutz gegen BerührungStaubdicht und vollständiger Schutz gegen Berührung

in Kombination mit

ZifferEigenschaft
4Schutz gegen allseitiges Spritzwasser
5Schutz gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel
6Schutz gegen starkes Strahlwasser
7Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen
8Schutz gegen dauerndes Untertauchen

So bedeutet z. B. IP 44 ein Produkt, das gegen Fremdkörper und den Zugang mit einem Draht geschützt ist und einen Schutz gegen allseitiges Spritzwasser hat. IP 67 weist hingegen einen vollständigen Berührungsschutz auf, ist staubdicht und gegen zeitweiliges Untertauchen sicher.

Tipps zu Pflege und Reinigung

Die meisten Gartenleuchten kannst du bei Bedarf ganz einfach mit einem feuchten Tuch abwischen. Das reicht für die Pflege in der Regel aus. Bei Solarleuchten achte auch darauf, dass die Zellen nicht von einer Schmutzschicht überzogen sind. Das reduziert die Aufnahmekapazität unter Umständen erheblich.

Beliebte Hersteller – die Zahl der Anbieter ist groß

Es gibt eine unüberschaubare Anzahl unterschiedlicher Hersteller für alle Arten der Gartenausleuchtung. Viele von ihnen kommen aus China und überzeugen nicht immer durch ihre Produktqualität. So ist es manchmal besser, bei der Wahl der Lampe auf einen bekannten Markenhersteller zu setzen. OBI, Philips und Steinel überzeugen dabei insbesondere durch ihre modernen Designs und klare Linien.

HerstellerBesonderheiten
OBI
  • Eigenmarke OBI Lightning
  • vorwiegend Wandleuchten im modernen Design
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • auch Bewegungsmelder und Außensteckdosen
Philips
  • moderne Edelstahlleuchten
  • breite Produktvielfalt
  • Qualitätsprodukte
  • vorwiegend LED-Leuchten
Steinel
  • LED-Strahler im modernen Design
  • auch als Solarvarianten
  • auch Bewegungsmelder
  • hohe Produktqualität

Gartenbeleuchtung kannst du vor allem in Garten-Fachcentern und Baumärkten erwerben. Hier ist die Auswahl groß und du erhältst eine kompetente Beratung, um auch wirklich das passende Modell für dich zu finden. Ungleich größer ist die Auswahl im Internet: Unzählige Anbieter preisen hier ihre Produkte an. Damit hast du die freie Auswahl – allerdings besteht aufgrund der zahlreichen Billiganbieter auch die Gefahr, ein minderwertiges Produkt zu erwerben.

Weitere beliebte Marken bei Kunden

So groß wie die Anzahl unterschiedlicher Designs ist auch die Menge verschiedener Anbieter. Du hast hier die Wahl zwischen günstigen No-Name-Marken oder echten Qualitätsprodukten. Entsprechend groß ist auch die Preisspanne.

  • Osram
  • Paulmann
  • Hornbach
  • AEG
  • Lutec
  • Brilliant
  • Eglo

FAQ – die wichtigsten Fragen rund um Gartenleuchten

Die perfekte Inszenierung des Gartens durch gezielte Lichtakzente ist ein komplexes Thema. Entsprechend oft gibt es ungeklärte Fragen. Wir haben einige der häufigsten für dich zusammengestellt.

FrageAntwort
Wie verlegt man Gartenleuchten?Wenn du dir das Verlegen von Kabeln komplett ersparen willst, dann greifst du zu akkubetriebenen Leuchten. Andernfalls ist das Verlegen etwas komplizierter. Es bedarf dem Setzen von Steckdosen und einem Erdkabel, das du etwa 60 cm tief in den Boden eingräbst. Eine ausführliche Anleitung findest du z. B. hier: https://www.gartenleuchten.de/ratgeber/gart….
Welches Kabel für Gartenleuchten?Für den Außenbereich gelten spezielle Anforderungen an die Sicherheit. Entsprechend wichtig ist es hier, auch wirklich nur ein sogenanntes Erdkabel (NYY-I) zu nutzen, das dicker ist als Kabel für den Innenbereich und widerstandsfähig gegen Feuchtigkeit.
Wie hell sind Gartenleuchten?Das kommt ganz auf die Wahl der Energiezufuhr an. Elektroleuchten, die über die Steckdose betrieben werden, haben in der Regel eine höhere Leuchtkraft als Solarleuchten. Auch hängt die Wahl der Farbe davon ab, wie hell die Lampe letztlich wirkt.

Weiterführendes

Tipps zur stimmungsvollen Gartenbeleuchtung gibt dieser Profi:

Wichtige Hinweise zum Umgang mit elektrischen Geräten im Freien kannst du dir hier anschauen:

nach oben