Cookies

Cookie-Nutzung

Rosenstab: mobil, dekorativ und funktional

Rosenstab Viele Rosen sind ohne Stütze nur halb so wuchsfreudig. Kletterrosen brauchen eine Möglichkeit sich beim Klettern festzuhalten. Auch Rankpflanzen brauchen einen Stab, der ihnen die Wuchsrichtung vorgibt. Wenn du Pflanzen bei einem aufrechten Wuchs unterstützen möchtest, ist ein Rosenstab perfekt geeignet. Du solltest bei der Auswahl einige Dinge beachten, um das passende Produkt zu finden.
Besonderheiten
  • dekorativ und zweckmäßig
  • überall und sofort einsatzbereit
  • elegantes, verspieltes oder klassisches Design
  • hält Pflanzen auch bei Sturm fest

Rosenstäbe Test & Vergleich 2019

Rosenstäbe dienen als Rankhilfe, stützen Pflanzen und bieten Halt für dornige, belaubte und blühende Beetgenossen. Kletterrosen und besonders starkwüchsige Ramblerrosen brauchen für einen problemlosen Wuchs dringend Unterstützung. Doch auch manch kleinbleibende Strauchrosen sind dankbar, wenn du ihnen eine passende Rankhilfe anbietest.

Mobiler Rosenstab für jeden Standort

Rosenstäbe sind für Pflanzen gedacht, die rankend oder kletternd wachsen. Wenn du eine rankende Rose pflanzen möchtest, dir aber im Garten keine Rankmöglichkeit zur Verfügung steht, dann kannst du mit der passenden Rankhilfe sofort Abhilfe schaffen. Sie macht dich ortsunabhängig, denn mit ihr ist es ganz egal, wo die Rose steht. Sie lässt sich überall da platzieren, wo du sie brauchst.

Die allermeisten Rosen lieben vollsonnige Plätze. Die Südseite vor einer Hauswand ist der perfekte Standort für die meisten. Hier werden Rosengitter angebracht, um der Pflanze den nötigen Halt zu geben. Doch was tun, wenn an dem sonnigsten Standort in deinem Garten keine Wand steht? Dann nimmst du eine Rankhilfe in Form eines Rosenstabs und pflanzt die Rose genau dahin, wo der passende Standort für sie ist.

Tipp: Wenn die Rose in ein oder zwei Jahren die Höhe deiner Pflanzenstütze überragt, kannst du einen größeren Ersatz beschaffen. Wie wäre es mit einer Rankpyramide oder einem eisernen Rosenbogen? Den kleinen Rosenstab kannst du jetzt für eine andere Pflanze benutzen oder einfach zur Dekoration ins Beet stecken.

Der Aufbau eines Rosenstabs

Eine Rankhilfe für Rosen ist simpel aufgebaut. Im Prinzip handelt es sich um eine Stange oder einen Stab zwischen 50 Zentimetern und zwei Metern Länge. Der Stab verfügt über eine mehr oder weniger dekorative Spitze. Manchmal sind zusätzliche Seitenarme zu finden, zum Beispiel um Laternen aufzuhängen, Windlichter zu platzieren oder Vogelfutter auszulegen. Weitere Ösen und Ringe dienen dazu, einzelne Pflanzentriebe mit Bindematerial zu befestigen. Das untere Ende der Rankhilfe ist entweder spitz zulaufend wie ein Schwert oder verzweigt in zwei, drei oder vier Spitzen. Diese werden wie ein mehrzackiger Spieß in die Erde gesteckt und geben der Rankhilfe die nötige Stabilität. Das braucht sie auch, denn Pflanzen, dicht belaubt und voll in Blüte stehend, können ganz schön schwer werden. Steht dann noch Wind drauf, kippen Rankhilfen ohne Erdkrallen leicht um.

Schöner Wuchs dank Rankhilfe

Ein Rosenstab ist nicht nur als Stütze gedacht, sondern er hat noch weitere Funktionen. Zum einen hilft er dabei, Rosen und anderen Pflanzen eine ausgewogene Wuchsform zu ermöglichen. Stauden und Sträucher orientieren sich an einem Rosenstab, wachsen aufrecht und bilden somit ein kompaktes, geschlossenes Gesamtbild. Eine Rankhilfe ist dazu geeignet, den Wuchs einer Pflanze zu unterstützen. Du kannst damit die Triebe in eine bestimmte Richtung lenken, um den Habitus zu harmonisieren.

Du kannst den Hauptrieb und die Nebentriebe an einem Rosenstab festbinden, das tun die meisten Gartenbesitzer, um ihren Schützlingen einen sicheren Stand zu bieten und das gewünschte Aussehen zu erreichen. Mit dem Gartenstab sorgst du dafür, dass Böen und Stürme deiner Pflanze nichts anhaben. Außerdem führt das Aufbinden der Triebe im Wesentlichen dazu, dass die Pflanze viele neue Seitentriebe entwickelt. In der Folge setzt die Rose eine große Anzahl von Blüten an.

Tipp: Binde die Triebe leicht schräg und führe sie horizontal zur Seite. Damit verschaffst du einer Rose die besten Voraussetzungen, um möglichst viele Knospen anzusetzen. Wenn du eine Kletterrose einfach nur senkrecht in die Höhe wachsen lässt, verkahlt sie im unteren Teil. Sorgst du für ein wenig Schräglage, wird das nicht passieren.

Rose ist nicht gleich Rose. Es gibt stark wachsende Exemplare die zehn Meter und länger werden. Diese können mit einem kleinen Pflanzenstab nichts anfangen, sondern brauchen massive Rankhilfen, die am besten an einer Mauer, einer Laube, einem Rosenpavillon oder an einer Pergola festmontiert werden. Kleinere Kletterrosen von vier oder fünf Metern Länge sind ideal für Rosenbögen. Für Strauchrosen hingegen sind Rosensäulen, freistehende Rankgitter und Rosenpyramiden gut geeignet.

Beetdekoration mit dem Rankstab

Natürlich ist ein hübsch designter Rosenstab auch sehr dekorativ. Insbesondere Produkte mit ausgefallen gestalteten Spitzen oder Seitenarmen machen in einem Beet schon etwas her. Das Farbsortiment ist überschaubar und spielt sich vorwiegend im Bereich der gedeckten Töne ab. Braun, Schwarz und Grün sind hauptsächlich zu finden. Farbenfrohe Dekore hingegen sind selten. Schließlich sind die Pflanzen die Hauptakteure und sollen ihnen nicht die Show stehlen. Seit Jahren beliebt sind Gartenstäbe aus massivem Eisen mit Patina oder Rost und attraktiven Formen an der Spitze: Herzen, Blüten und Kugelformen sind besonders beliebt.

Patina auf Schmiedeeisen wirkt romantisch und verwunschen

Dekorative Rankhilfen für Rosen können beispielsweise aus pulverbeschichteten Schmiedeeisen oder aus patiniertem Metall bestehen. Eine Gesamtlänge zwischen 80 Zentimetern und 2 Metern ist üblich. Oben auf der Spitze sitzen eindrucksvolle Ornamente, oft mit brüniertem Antikfinish versehen. Solche majestätischen wirkenden Pflanzstäbe machen den Eindruck eines Blumenzepters für die Königin aller Pflanzen, der bestechend schönen Rose.

Moderne Rankstäbe brillieren in starken Farben

Doch auch der komplette Gegensatz ist zu haben. Manche Pflanzenstütze besteht aus einem einfachen Holzstab mit einer darauf platzierten Glaskugel in rot, blau, silber oder gold. Natürlich sind auch andere Farben erhältlich. Hier spielt die Farbwahl eine große Rolle, denn je nachdem, welche Farbe du nimmst, beeinflusst du die Wirkung des Pflanzbeets.

Rosenstab mit Farbkugel: Stimmungsmacher mit edlem Touch

Wenn du dich dazu entscheidest, einen Gartenstecker mit aufgesetzter farbiger Kugel zur Dekoration in deinen Beeten zu benutzen, kannst du ganz unterschiedliche Stimmungen kreieren.

  • Silberne Kugeln sorgen für dezente Noblesse. In ihnen spiegelt sich der Garten wider. Besonders für Beete mit weißbunten Stauden sowie überwiegend dezentem Farbkonzept sind Silberkugeln geeignet.
  • Dunkelblaue Kugeln harmonieren gut mit überwiegend lila-blau bepflanzten Beeten. Auch in Kombination mit rosafarbenen Blütenpflanzen unterstreichen dunkelblaue Kugeln die Leuchtkraft der zarten Blüten.
  • Rote Kugeln solltest du sparsam einsetzen. Sie wirken schnell wie zu groß geratene Christbaumkugeln im Garten. Allerdings sehen sie zusammen mit Rot-orange gestalteten Blumenrabatten oder in einer sattgrünen Bodendeckerpflanzung einfach fantastisch aus.

Die wesentlichen Vor- und Nachteile

VorteileNachteile
  • Designelement, verschiedene Ausführungen und Farben erhältlich
  • Halter für Gartenlichter und Dekoelemente
  • Rankhilfe
  • schützt Pflanzen vor dem Umkippen
  • für Hochstämmchen, kleine Buschrosen und Stauden geeignet
  • maximal 200 cm lang
  • keine feste Bodenverankerung, Gefahr des Umkippens bei Wind
  • trägt keine großen, schweren Pflanzen

Welche Rosenstäbe gibt es? Rankhilfen, Dekostäbe, multifunktionale Staudenhalter

Reine Rankhilfen ohne Zusatzfunktion bestehen in der Regel aus einer vertikalen Stange mit einer meist dekorativen Spitze. Die Pflanze wird entlang des Stabs aufgerichtet, indem die Triebe vorsichtig daran befestigt werden. Steht die Rose oder Staude in Saft und Kraft, ist von der Rankhilfe praktisch nichts mehr zu sehen. Die Pflanze überwächst sie vollkommen.

Dekorative Pflanzstäbe können solo stehen

Dekostäbe sind allein zu Dekorationszwecken gedacht. Ihre vorrangige Funktion besteht darin, den Garten optisch aufzuwerten. Die Hersteller haben sich viel einfallen lassen. Du kannst einen Gartenstab mit Glaskugel oder einer Kugel aus einem anderen Material kaufen, dir ein dekoratives Produkt mit Edelrost aussuchen, einen Stab mit aufgesetzten Ornamenten wie Sonne, Mond, Sternen, Engeln, Vögeln oder Blüten wählen oder eine massive Rankhilfe von zwei Metern Höhe wählen, die ohne jeglichen Pflanzenbewuchs allein aufgrund ihres prächtigen Designs beeindruckt.

Ein multifunktionaler Rosenstab bietet neben seiner Rankhilfe Zusatzfunktionen an – wie oben bereits beschrieben. Ein solcher Staudenhalter mutet manchmal an wie ein Zubehörteil aus einer Voliere: Zahlreiche Seitenarme bieten Platz für Schüsseln und Schalen, dekorative Glaskugeln, Windlichter, Meisenknödel und Futterstationen. Praktisch sind diese Multifunktionsteile, weil sie ganzjährig benutzbar sind. Du könntest im Frühjahr und Sommer deine farbenfrohen Stauden daran hochziehen und wenn diese im Herbst zurückgeschnitten werden, ist Platz für Wasserschale und Futterstelle für die gefiederten Gartenbesucher.

Tipp: Schön gestaltete Rosenstäbe sind auch ohne Pflanzen ein echter Hingucker. Deshalb ist es empfehlenswert, ein Produkt auszuwählen, welches dir optisch gefällt.

Materialien und Größen: von klein und fein bis groß und schwer

Gartenstäbe gibt es in unterschiedlichen Materialien. Zu finden sind Pflanzenstäbe aus

  • Metall
  • Edelstahl
  • Eisen
  • Holz

Rankhilfen aus Holz

Grundsätzlich solltest du ganz deinem persönlichen Geschmack folgen und dich für das Material entscheiden, welches dich spontan anspricht. Beachte dabei, dass Gartenstäbe aus Holz nicht so langlebig sind. Das Material widersteht Temperaturunterschieden und Feuchtigkeit nicht dauerhaft. Nach einigen Jahren musst du dann einen neuen Gartenstab kaufen. Der Austausch nach einigen Jahren hat nicht nur optische Gründe. Auch besteht das Risiko, dass ein stark verwitterte Gartenstab das Gewicht der Stauden und Rosen nicht mehr trägt. Unerwartet bricht er weg und die schöne Blumenpracht liegt auf dem Gartenboden. Das Problem ist, dass du eine umgestürzte Pflanze nicht einfach so wir aufrichten kannst. Es besteht immer die Gefahr, dass beim Sturz oder beim Wiederaufrichten Triebe abreißen und due die Rose oder Staude empfindlich beschädigst.

Übrigens kann es dir auch passieren, dass ein voll intakter Holzstab unter dem Gewicht der Pflanzen zusammenbricht. Aus diesem Grund bieten manche Hersteller zusätzliche Befestigungen an, die dem Staudenhalter genügen Standfestigkeit verleihen.

Rosenstäbe aus Metall

Ein Rankstab aus Metall, also zum Beispiel aus Eisen oder Edelstahl, ist wesentlich robuster als Holz. Die Haltbarkeit steht und fällt mit der Materialbeschaffenheit. Generell gilt die Voraussetzung, dass das Material entweder pulverbeschichtet oder feuerverzinkt sein sollte, soweit es sich nicht um Edelstahl handelt. Das gilt übrigens nicht nur für einen Beetstab, sondern für alle Pflanzenstützen wie zum Beispiel den raumgreifenden Rosenbögen. Im Prinzip gilt aber für jedes Material, dass eine zusätzliche Verankerung im Boden die Sicherheit massiv erhöht, weil diese die Pflanzenstütze vor dem Umkippen schützt.

Kaufkriterien beim Rosenstab: Haltbarkeit und geplanter Einsatz

Wenn du eine Rankhilfe kaufst, kann diese entweder zum vorübergehenden oder dauerhaften Einsatz geplant sein. Manchmal sollen dekorative Zwecke erfüllt, ein anderes Mal praktischer Nutzen gestiftet werden – zum Beispiel, um Windlichter oder Vogeltränken zu installieren. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick der Kaufkriterien, die du bei der Wahl des richtigen Rosenstabs bedenken solltest.

KriteriumErklärung – darauf ist zu achten
Material
  • Holz erfordert mehr Pflege und verrottet im Laufe der Zeit
  • Metall ist pflegeleichter und hält wesentlich länger
  • Metall muss auch gepflegt werden, z. B. sind regelmäßige Schutzanstriche erforderlich
Länge
  • Kleine Stäbe stützen kleinbleibende Pflanzen oder dienen vorübergehend im ersten oder zweiten Jahr als Hilfe für größer werdende Pflanzen
Design
  • Einzelstücke haben eine Sonderstellung, zu viele Einzelstücke wirken rasch wie ein Sammelsurium.
  • Artikel aus einer Serie lassen sich ergänzen.
  • Pflanzstäbe im Set sorgen für Harmonie in den Beeten und im Gesamteindruck.

Hersteller und Anbieter: KUHEIGA und Ziegler

Hersteller von Rosenstäben bieten oft Gartenartikel sowie Zubehör an. Auch Anbieter von Zäunen haben gelegentlich Rankgerüste in unterschiedlichen Ausführungen im Programm. Wenn du bei Amazon oder an anderer Stelle im Internet nach Rosenstäben suchst, wirst du zudem auf Seiten fündig, die Gartendekoration anbieten. Die folgende Tabelle stellt die beiden wichtigsten Hersteller vor.

HerstellerBesonderheiten
KUHEIGA (Abk. für Kunst, Heim & Garten)
  • breites Sortiment von Rosenbögen, Rankhilfen, Pavillons, Feuerkörben
  • Metallausführung: Eisen in Rost, schwarz und verzinkt
  • hochwertig und stabil
  • spezielle Formen, auch für Kletterpflanzen (Wand)
  • passende Bodenanker verfügbar
  • gehobenes Preissegment
Ziegler
  • Dekorationsartikel rund um Heim und Garten
  • Rosenstäbe mit attraktiven Dekoren
  • Rankstäbe mit Zusatzfunktionen erhältlich (Vogeltränke, Windlichthalter)
  • Steckzaunelemente erhältlich
  • moderate Preise

Neben diesen beiden Lieferanten kannst du dir auch von Gärtner Pötschke, Relaxdays oder Beckmann kaufen. Dort gibt es weitere Produkte, die sämtliche Preiskategorien abdecken.

Das Video gibt dir einen Überblick über verschiedene Varianten von Rosenstäben:

Die beliebtesten 4 Rosenstäbe

2er Set Rankstab von KUHEIGA

(3 Rezensionen)
2er Set Rankstab von KUHEIGA

Besonderheiten

  • Volleisen
  • Naturrost
  • 170 Zentimeter lang
Dieser massive Rosenstab im 2er-Pack ist klassisch mit Speerspitze designt. Dieses Produkt kommt ohne überflüssige Haken und Ösen daher. Du kannst den Rosenspeer in die Erde stecken und zum Beispiel Stockrosen wunderbar daran befestigen. Kunden loben die massive Qualität und die hochwertige, saubere Verarbeitung. Dieses Produkt bietet ein Top-Preis-Leistungsverhältnis und ist nach Kundenmeinung jeden Euro wert.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

3er-Set Rosenstab mit gedrehter Spitze

( Rezensionen)
3er-Set Rosenstab mit gedrehter Spitze

Besonderheiten

  • Volleisen
  • Naturrost
  • 116 Zentimeter lang
Nostalgische Drehung an der Spitze, massive Ausführung und ideal für mittelhohe Pflanzen – diese Rankhilfen sind auch ohne Bewuchs ein echter Hingucker. Die in sich gedrehte Spitze wird ober- und unterhalb von zwei Kugeln eingefasst. Ein hübsches Detail, das in einem Blumenbeet zu einem Blickfang wird. Kunden zeigen sich zufrieden mit der Produktqualität und empfehlen den Kauf des 3er-Sets.
Amazon.de
34,90
inkl 19% MwSt

Verspielter Gartenstab mit Ringhalter

( Rezensionen)
Verspielter Gartenstab mit Ringhalter

Besonderheiten

  • dekoratives Design mit Schnecke
  • Halter für Windlicht/Futterschale
  • Eisen massiv
  • Naturrost
Wenn du etwas Verspieltes für deinen Garten suchst, dann ist der Gartenstab mit Schnecke perfekt für dich. Aus einem Stück massiv gefertigt endet der Stab oben in einer kecken Drehung. Seitlich verfügt der Rosenstab über einen Ring, der ein Windlicht hält oder Platz für eine Futterschale bietet. Suchst du eine Kombination aus Funktionalität und schöner Optik? Dann ist die attraktive Rankhilfe eine gute Wahl.
Amazon.de
13,90
inkl 19% MwSt

Üppige Rosenkugel aus Glas

( Rezensionen)
Üppige Rosenkugel aus Glas

Besonderheiten

  • glänzende Glaskugel
  • satt blaue Farbe
  • verspiegelt
  • ohne Gartenstecker
Diese blau glänzende Rosenkugel hat einen Durchmesser von 25 cm. Sie besteht aus Glas und verfügt über eine verspiegelte Oberfläche. Diese sorgt für glitzernde Lichtreflexe. Die Kugel ist witterungsbeständig und hält auch Frost stand. Achtung: Der Holzstab ist nicht dabei, den musst du extra kaufen. Für die Größe geht der Preis in Ordnung. Kunden erwähnen, dass die Glaskugel dick genug und stabil ist.
Amazon.de
16,90
inkl 19% MwSt

Pflege, Reinigung, Wartung deiner Rosenstäbe: Regelmäßiger Check unerlässlich

Einen Rosenstab steckst du nicht einfach in die Erde und kümmerst dich nicht weiter darum. Vielmehr solltest du zweimal im Jahr überprüfen, nämlich im Frühling und im Herbst, ob noch alles in Ordnung ist. Was unter den Ausdruck „alles in Ordnung“ fällt, zeigt diese Liste:

Material/BeschaffenheitTo-do
Rosenstäbe aus Holz, Metall/EisenIm Herbst:
  • Zustand des Materials checken, Besonderes Augenmerk auf das Material im Erdreich richten
  • wenn erforderlich, Holz mit umweltfreundlichen Lasuren und Metall/Eisen mit Schutzanstrich versehen, um Witterungsbeständigkeit zu erhöhen
  • Verankerung von aufgesetzten Rosenkugeln oder installierten Elementen überprüfen
  • abgestorbene Pflanzenreste ablösen
  • Moos, Algen und anderen Bewuchs entfernen
  • vorhandene Schraubverbindungen ölen
  • Holzelemente am besten frostfrei und trocken überwintern, z. B. im Schuppen oder Keller

Im Frühjahr:

  • aus dem Winterlager holen
  • entstauben
  • falls ganzjährig draußen: Rosenstab reinigen
  • bewegliche Verbindungen und Schraubverbindungen ölen
  • aufstellen und sich am Anblick erfreuen
Staudenhalter aus Edelstahl
  • Oberfläche abwischen
  • Schmutz und Staubpartikel aus Ecken und Fugen lösen
  • Schraubverbindungen ölen
  • sicheren Stand überprüfen und gegebenenfalls neu stecken

Was du neben Rosenstäbe noch gebrauchen kannst

Es gibt einiges an Zubehör für Rankstäbe. In erster Linie sind hier dekorative Artikel zu nennen, die du an den dafür vorgesehenen Haken und Ösen des Rosenstabs befestigt. Es handelt sich hierbei um Anhänger, Kugeln, Figuren und typisches Gartengetier wie Frösche, Schmetterlinge und Schnecken.

Als wichtigstes funktionales Zubehör sind Erdspieße zu nennen. Viele Hersteller bieten zusätzlich zu den Stäben dreiläufige oder vierläufige Füße an, in die du den Rosenstab einspannst. Mit einer Schraube wird dieser am Fuß befestigt, der tief ins Erdreich gesteckt wird. Der Pflanzstab steht fortan sicher und aufrecht. Die Erdspieße verbessern die grundsätzliche Standfestigkeit und verhindern auch das Umfallen bei starkem Wind.

Pflanzstäbe als Teil einer Serie

Manche Anbieter von Pflanzenstützen verfügen über ein breites Sortiment unterschiedlicher Serien. Du kannst dann beispielsweise deinen Rosenstab durch verschieden breite, hohe oder bogenförmige Rankhilfen und Steckzäune ergänzen, um ein einheitliches Bild im Garten zu erschaffen.

Beispiel: Wenn du in deinem Garten eine Abtrennung errichten willst, ohne Fundamente auszuheben, sind Steckzäune besonders praktisch und außerdem attraktiv. Die Zaunelemente werden mit ihren meist langen Erdspießen einfach in den Erdboden hineingesteckt. Sie können von allen Seiten als Rankhilfe dienen, aber auch als echte Schutzvorrichtung eingesetzt werden, zum Beispiel, damit dein Hund nicht wegläuft. Das Design der Steckzäune harmoniert mit dem Design der Rosenstäbe – ein tolles Ensemble.

Wenn du später einen Rosenbogen im Garten platzieren möchtest, kannst du diesen aus derselben Serie kaufen. Stück für Stück erweiterst du damit dein grünes Paradies und sorgst dafür, dass dieser wie aus einem Guss aussieht, weil die eingesetzten Elemente optisch zusammenpassen.

Besondere Tipps für Rankhilfen und Rosenstäbe im Garten

Das richtige Bindematerial

Damit deine Rose am Rosenstab sicher befestigt wachsen kann, hast du mehrere Möglichkeiten. Du kannst ganz normale Schnüre aus dem Haushalt nehmen, wenn sie elastisch und stabil sind. Kabelbinder und klemmen werden häufig eingesetzt. Aus Kunststoff trotzen sie über lange Zeit Regen, Schnee, Sonne und frostigen Temperaturen. Bei den klemmen muss du bedenken, dass diese Druckstellen an den Trieben verursachen. Wenn sie falsch platziert ist, kannst du deine Rose damit verletzen. Besonders beliebt ist Befestigungsmaterial aus sie Salon passt. Zum einen handelt es sich dabei um komposttierbares Material, was den umweltbewussten Gartenfreunden entgegenkommt. Außerdem ist beides unauffällig. Speziell angefertigte Befestigungsschnüre aus grünem Kunststoff sind ebenfalls im Handel. Sie sind praktisch gar nicht zu sehen, wenn sie sich im Blattwerk verstecken. Bitte denkt daran, dass dein Garten ein Stück Natur ist, welches du nicht durch überflüssiges Plastik verunreinigen solltest. Wir raten dazu, auf Naturmaterialien und dauerhafte Produkte zu setzen.

Tipps für das sichere Befestigen von Rosen und Stauden am Staudenhalter

Um die empfindlichen Triebe von Stauden Verletzung frei an einem Gartenstab zu befestigen, solltest du möglichst keinen Bindedraht verwenden. Dieser schneidet selbst in die robusten Rosentriebe ein und schädigt diese. Entscheide dich am besten für flexibles Material wie Bast o. ä. Der Vorteil liegt darin, dass Bastschnüre keine Kälteschäden verursachen.

Einige Besonderheiten gelten bei der Befestigung der jungen großen Triebe:

  • Fädle die Triebe niemals durch irgendwelche Ösen und Haken am Rosenstab. Die Gefahr ist zu groß, dass du die jungen Pflanzenteile verletzt.
  • Stattdessen Binde die Triebe immer an.
  • Rosenstimmchen sind am besten für die Befestigung an einem Rosenstab geeignet.
  • Binde die Pflanze so früh wie möglich an den Rosenstab. Der beste Zeitpunkt ist direkt bei der Pflanzung, wenn die Wurzeln noch nicht mit der umliegenden Erde verwachsen sind.
  • Üppig wachsende Strauchrosen und Beetrosen sicherst du am besten mit mehreren Rankhilfen. Du kannst einen Rosenstab, ein Rankgitter, ein Spalier oder sogar einen kleinen Rosenbogen benutzen.
Tipp: Wähle die Rankhilfe optisch möglichst nach den Gegebenheiten in deinem Garten und den bereits vorhandenen Dekoelementen aus. Das Gesamtbild muss stimmen!

Fazit

Rosenstäbe sind eine schmückende Ergänzung im Garten. Das gilt jedenfalls dann, wenn sie dauerhaft unbewachsen bleiben. Sie können aber auch ganz unter dem Bewuchs der gestützten Pflanze verschwinden, was bei aufwändig gearbeiteten Dekoren schade ist.

Wenn dein Pflanzstab in erster Linie stützen soll, spielt die Stabilität die größte Rolle und das Design ist zweitrangig. Geht es dir jedoch um die Optik, dann darf die daran wachsende Pflanze die Stütze nicht überwachsen. Willst du beides haben – Design und Funktion, kannst du einen einfachen Trick nutzen. Wähle einen Stab aus, der deutlich länger ist, als die Pflanze hoch wächst. Dann kannst du dich doppelt erfreuen: Am Anblick der Stauden und Rosen sowie am Charme der dekorativen Pflanzstäbe.

Inhaltsverzeichnis

nach oben