Cookies

Cookie-Nutzung

Gartenkralle: Böden richtig lockern

Gartenkrallen sehen aus wie langbeinige Spinnen, die sich mit einer Drehbewegung in den Boden bohren und zum Lockern von angetretener und wurzeldurchwachsener Erde dienen. Üblicherweise werden sie zweihändig im Stehen bedient. Für kleine Beete und Blumenkästen gibt es außerdem kleine Bodenkrallen, die mit einer Hand bedient werden können. Wir vergleichen die beliebtesten Marken und zeigen, was die nützlichen Krallen alles können.
Besonderheiten
  • Böden lockern mit Drehbewegung
  • Einhändig oder zweihändig
  • Circa 15 bis 20 cm Tiefe
  • Zum Lockern und Entwurzeln

Gartenkrallen Test & Vergleich 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Gartenkrallen werden wie Rauken und Hacken zur Vor- oder Aufbereitung von Beeten genutzt. Sie kommen bei harten Böden zum Einsatz und lockern die Erde bis in die Tiefe auf.
  • Sie reichen sehr tief, sodass auch grobe Pflanzenreste leicht untergehoben werden können. Für kleine Gemüseäcker sind sie besonders praktisch.
  • Zum Umpflügen benötigst Du viel Kraft. Lockere Böden lassen sich mit dem Gerät sehr schnell großflächig bearbeiten.

Gartenkralle Gold

Gartenkralle Gold
Besonderheiten
  • Farbe: Blau und Gold
  • Gartenkralle mit Stiel
  • Eingedrehte Griffe
  • Auch als Mini-Gartenkralle und mit gelben Metallteilen erhältlich
  • Material: Metall, Griff aus Vinyl
67,46 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die robuste Gartenkralle mit goldenen Griffen und goldenen Zinken besteht komplett aus lackiertem Metall und ist so gut wie rostfrei. Die Griffe sind leicht eingedreht, damit Du beim Zupacken keine Schwielen an den Händen bekommst. Dank der vorteilhaft ausgerichteten Zinken wird die Erde rund um die Hacke mit wenig Kraftaufwand gelockert.
Für Profis ist die einfache Gartenkralle nichts, dafür sind Gelegenheitsgärtner begeistert vom guten Preis-Leistungs-Verhältnis. In lockerer Erde tun die diamantförmigen Zinken ihren Zweck. Bei härteren Böden nimmt das ungehärtete Metall nach intensiver Nutzung doch zu viel Schaden, um durchweg mit 5 Sternen bewertet werden zu können.

Gartenkralle klein für die Hand

Gartenkralle klein für die Hand
Besonderheiten
  • Mini-Gartenkralle für einhändige Bedienung
  • Drei Zinken
  • Farbe: Blau und gelb
  • Griff aus Vinyl
  • Material: Pulverbeschichteter Stahl
27,75 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die kleine Handkralle mit drei Zinken lässt sich auch in festen Lehmböden leicht herumdrehen, sodass der Boden sich lockert. Der Griff ist optimal ausgerichtet, damit Du bei häufigen Drehbewegungen keine Blasen an den Händen bekommst. In kleinen Beeten und Blumenkästen kann die Kralle präzise eingesetzt werden.
Von Kunden wird die Kralle zu Recht als „unverzichtbares Must-have für Balkon und Terrasse“ genannt. Verwachsene Blumenkästen mit Pflanzenresten und Unkraut kannst Du mithilfe der Kralle leicht neu beleben und umgraben. Die Lockerung der Erde geht leicht von der Hand und auch Linkshänder kommen mit der Kralle sehr gut zurecht.

FLORA GUARD Gartengeräte Set (Alternative zur Gartenkralle)

FLORA GUARD Gartengeräte Set (Alternative zur Gartenkralle)
Besonderheiten
  • Set mit 6 verschiedenen Geräten
  • Umgraben, Pflanzen und Entwurzeln
  • Drei Geräte zum Umgraben: Handhacke, Handrechen und Grubber (Gartenkralle)
  • Zusätzlich Weeder, Gartenkelle, Strauchrechen
30,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Für Terrassengärtner ist das Set aus sechs häufig gebrauchten Handgeräten für den Garten ein gutes Startpaket. Fast jede alltägliche Arbeit am Blumenbeet oder Frühbeet kann mit diesen einfachen Geräten ausgeführt werden. FLORA GUARD verspricht beste Qualität und stattet jedes Gerät mit einem weichen Griffmaterial aus. Entspanne den Kopf und schone die Hände beim Arbeiten im Mini-Garten!
Die kleinen Gartengeräte im Set sind für kleine Arbeiten im eigenen Garten gut geeignet, obwohl die Qualität nicht mit der von Profi-Geräten vergleichbar ist. Das zeigt sich beim Einsatz auf harten oder steinigen Böden: Dort lassen die Metallteile nach und verbiegen sich leicht. Das Set ist also nur für die Nutzung in weicher Blumenerde zu empfehlen. Dort tut es voll und ganz seinen Zweck und macht viele Kunden glücklich.

Kleine Gartenkralle Gardena combisystem

Kleine Gartenkralle Gardena combisystem
Besonderheiten
  • Abnehmbarer Handgriff (kann durch Gardena Stiel ersetzt werden)
  • Griff aus Weichkunststoff
  • Alle Teile des Gardena combisystems sind kombinierbar
  • Einfaches und wackelfreies Auswechseln
10,53 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Die Gartenkralle für das Gardena combisystem ist im Amazon Sortiment in drei Varianten erhältlich: Als langstielige Kralle, als Handgerät und ohne Griff für Deine combisystem Sammlung. Sie kann mit dem passenden Stiel auch im Stehen bedient werden,wurde aber für die Handnutzung in kleinen Beeten geschaffen.
Bei Kunden kommt das intelligente Kombi-Werkzeugsystem sehr gut an. Das System spart Kunststoff und verbraucht weniger Platz im Geräteschuppen als Geräte mit fixen Griffen. Wenn sich der Griff löst, kannst Du ihn mit dem leicht bedienbaren Schraubsystem wieder festschrauben. Die Griffe sind so bequem, wie Gardena es verspricht und liegen bei intensiven Gartenarbeiten ergonomisch in der Hand.

Gartenkrallen und Handgrubber: Welche Unterschiede gibt es?

Als „Grubber“ bezeichnet man heutzutage eigentlich maschinelle Geräte zum Auflockern des Bodens, die in der Landwirtschaft häufig zum Einsatz kommen. Da viele Gartenkrallen zum Ziehen die gleiche Funktion auf kleinem Raum erfüllen, werden kleine Gartenkrallen oft auch als Handgrubber oder Gartengrubber bezeichnet. Die verschiedenen Typen sind je nach Form und Material für unterschiedliche Böden geeignet.

Kaufkriterien im Überblick

KriteriumHinweise
Form
  • Hakenform zum Ziehen (Handhacke oder Kralle mit Stiel)
  • Gedrehte Form Die Original Gartenkralle zum Einstechen (zweihändig mit T-Stiel)
  • Gartengabeln mit geraden Zinken können für kleine Beete zum Umgraben genutzt werden.
  • 3 bis 5 Zinken: Je mehr Zinken, desto besser wird die Erde aufgelockert. Viele Zinken bedeuten jedoch viel Kraftaufwand.
Material
  • Griffe aus Kunststoff verziehen sich bei intensivem Gebrauch oder wackeln
  • Griffe aus Holz sind umweltfreundlich und austauschbar, liegen aber nicht so gut in der Hand.
  • Kombi-Systeme wie die von WOLF Garten oder Gardena sind auch mit Gartenkrallen kombinierbar.
  • Die Kralle besteht meist aus beschichtetem Stahl. Je dichter und hochwertiger der Stahl, desto robuster ist das Gerät (gut geeignet ist zum Beispiel Borstahl).
Reparierbarkeit
  • Fest integrierte Griffe von Handgeräten können nur vom Profi ausgetauscht werden.
  • Krallen für Holzstiele kannst Du leicht selbst austauschen.
  • Klick-Systeme für Kunststoffgriffe sind sehr teuer in der Anschaffung und halten nicht so lange wie Holzgriffe und -stiele.
Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Günstig ist nicht immer schlecht: Auch Schnäppchen können sehr lange halten, je nachdem, wo sie zum Einsatz kommen und wie sie gelagert werden.
  • Handgearbeitete Stahlwerkzeuge sind qualitativ nicht zu überbieten, haben aber auch ihren Preis.

Gebrauchsanweisungen für Gartenkrallen

Am besten funktioniert das Umgraben von Erde mit einer Drehbewegung. Wie beim Vermischen von Teig greifst Du mit den Metallzinken der Kralle in die Erde und rührst diese mit einer Drehbewegung kräftig durch. Krallen mit T-Griff entlasten die Schultern und machen das Umgraben leichter. Handkrallen musst Du manuell drehen oder durch den Untergrund ziehen, um den gleichen Effekt zu erzielen. Dieses Video zeigt, wie es geht:

Boden auflockern mit der Gartenkralle Schritt für Schritt

1. Boden prüfen

Nicht jeder Boden lässt sich ohne Weiteres mit der Kralle auflockern. Bei sehr festgetretener Erde oder Böden mit hohem Anteil an Steinen muss zuerst die Hacke zum Einsatz kommen. Mit einer Wiedehopfhacke kannst Du das Erdreich zum Pflügen vorbereiten und die verhärtete Oberschicht durchbrechen.

2. Kralle in den Boden stecken

Die Zinken sollten so tief wie möglich in die Erde gesteckt werden. Manche Hacken haben gerade Zinken, sodass Du Dein Körpergewicht einsetzen kannst.

3. Ziehen oder drehen

Durch die Drehbewegung werden die Sedimentschichten im Boden vermischt. Feuchtigkeit, Sauerstoff und Nährstoffe können sich so optimal verteilen. Je sorgfältiger Du die Erde durchpflügst, desto besser verteilen sich die Komponenten für gesundes Pflanzenwachstum.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

FrageAntwort
Wie funktioniert eine Gartenkralle?Mit Gartenkrallen kannst Du harte und durchwachsende Böden lockern, damit Luft und Wasser in tiefere Schichten gelangen.
Wann kommt die Gartenkralle zum Einsatz?Im Frühling werden Beete und Gemüseäcker mit Gartenkrallen aufgelockert, um die Aussaat und das Auspflanzen von kälteempfindlichen Pflanzen vorzubereiten.

Weiterführendes

Boden auflockern – Diese Geräte kannst Du dafür gebrauchen:

Sketch – Die legendäre „Ronki Gartenkralle“ in der Bully Parade:

Gartenkrallen von Gardenclaw und Gartenfreund im Test:

Damit die Kralle manuell gedreht werden kann und die Zinken stabil bleiben, können sie nicht viel tiefer als 20 bis 25 cm reichen. Handgrubber reichen nur 5 bis 10 cm tief in den Boden.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben