Cookies

Cookie-Nutzung

Dekorative Rosenkugeln: So schön sind Glas, Keramik und Edelstahl

Rosenkugeln Rosenkugeln sind dekorative Elemente, die aus einem durchschnittlichen Garten eine liebevoll arrangierte Oase zaubern. Sie glitzern fröhlich im Sonnenschein, strahlen geheimnisvolles Licht in der Nacht aus und bezaubern bei tristem Wetter durch detailreiche Verzierungen. Rosenkugeln kannst du in verschiedenen Ausführungen kaufen. Der Ratgeber verschafft einen Überblick über die Produktvarianten und gibt Tipps zur Auswahl.
Besonderheiten
  • verspiegelte Oberfläche
  • auf Holzstab im Beet
  • aus Glas, Edelstahl, Beton, Naturstein, Kunststoff
  • zwischen 5 und 20 Zentimeter Durchmesser
  • XXL-Kugeln deutlich größer – bis 100 Zentimeter

Rosenkugeln Test & Vergleich 2019

Eine Rosenkugel ist – wie der Name schon sagt – ursprünglich eine Kugel aus Glas, die traditionell ihren Platz im Rosenbeet hat. Heutzutage sind Gartenkugeln ebenfalls auf dem Balkon oder auf Fensterbänken und Regalen in der Wohnung zu finden. Du kannst sie zum Beispiel direkt am Teich platzieren, in deinem Wintergarten auslegen oder vor der Tür am Hauseingang platzieren. Im Winter überzuckert der Schnee die attraktiven Deko-Kugeln im Garten.

Glänzende Kugeln bevorzugt

Von alters her handelt es sich um Glasschmuck, der damals noch mit giftigem Quecksilber von innen beschichtet wurde, welches für den geheimnisvollen Glanz sorgte.

Glaskugeln von heute hingegen bestehen in der qualitativ bestmöglichen Variante aus voll durchgefärbtem Glas. Bei Produkten aus vergleichsweise dünnem Glas mit zusätzlicher Beschichtung besteht die Gefahr, dass diese bei schlechter Verarbeitung abblättert.

Flaschenhals zum Aufstülpen

Die klassische Form einer Glaskugel lässt sich am besten mit einer auf den Kopf gestellten Vase vergleichen. An einer Seite der Kugel ist ein relativ kurzer Hals aufgesetzt. Dieser wird auf einen Holzstab gestülpt, der wiederum in die Erde gesteckt wird. Je nachdem, wie lang der Holzstab ist, glitzert die Glaskugel in der gewünschten Höhe zwischen den Rosen, Stauden und Sträuchern.

Wichtig: Der Stab weist im Idealfall eine Korkmanschette auf. Diese dient zum schonenden Befestigen der Kugel auf dem Stock und verhindert, dass Feuchtigkeit eindringt.

Die pure Freude: Rosenkugeln sind etwas fürs Auge

Die Kugeln haben in ihrer ursprünglichen Form überhaupt keine nützliche Funktion, sie erfüllen rein dekorative Zwecke. Manche Exemplare bieten Platz für ein Windlicht, Varianten aus Ton oder Keramik verfügen mitunter über Aussparungen und Öffnungen, sodass sie nachts romantischen Lichtschein nach außen werfen.

Weitere Nutzungsmöglichkeiten

Mit Wasser gefüllt verursachen umgekehrt aufgestellte Glaskugeln eine natürliche Reflexion des Sonnenlichtes. Aus Ton oder Keramik gefüllt mit Stroh bieten sie Insekten und Kleingetier im Herbst und Winter Unterschlupf.

Auf einen Holzstab gesetzt zeigen Rosenkugeln mit Verspiegelung ihre glitzernde Seite. Sie vervielfachen die Farbintensität der umgebenden Blumen. Die kugelrunde Form setzt optische Kontraste, zum Beispiel zum tief gezähnten Laub der Rosenbegleitstauden.

Die Vor- und Nachteile von Rosenkugeln

VorteileNachteile
  • dekorativ
  • vielfältige Auswahl
  • für Beet, Wasser- und Wegeflächen geeignet
  • können Unterschlupf für Insekten und Kleintiere bieten
  • geringe Materialqualität bedeutet Nachteile: Farbauftrag blättert ab, Oberfläche wird blind, Kugel wird rasche brüchig etc.
  • nicht alle Kugeln sind frosthart
  • offenporiger Naturstein, Beton und ungebrannter Ton vergrünen und vermoosen leicht

Ton, Keramik, Beton, Stein, Glas und Edelstahl: So verschieden sind Rosenkugeln

Neben den traditionellen Glaskugeln bietet der Markt inzwischen eine Vielzahl alternativer Materialien an. Du kannst sogar solche aus Styropor und Kunststoff bekommen.

Gartenkugel aus Glas

Gläserne Sonnenfänger sind besonders beliebt. Sie sind in vielen verschiedenen Farben erhältlich und in erster Linie als Stecker geformt. Zudem eigenen sich geschlossene Glaskugeln als Schwimmkugeln – vorausgesetzt, sie sind nicht zu schwer.

Hersteller von Glaskugeln bieten praktisch eine unerschöpfliche Vielzahl unterschiedlicher Designs. Es gibt transparente und verspiegelte Oberflächen mit glatter, geriffelter oder welliger Haptik. Auch Kugeln mit regelmäßigen Dellen sind im Angebot. Farblich sind nahezu alle denkbaren Nuancen vertreten, inklusive Silber und Gold. Auch Kugeln mit Antikfinish, marmorierten Oberflächen oder solche mit Farbverläufen sind zu haben.

Tipp: Rotgolden marmorierte Rosenkugeln wirken in einem reinen Rosenbeet ohne auffällige Rosenbegleitstauden besonders intensiv.

Rosenkugeln aus Styropor und Kunststoff

Sie wirken auf den ersten Blick tatsächlich wie eine Rosenkugel aus Glas. Kunststoffkugeln sind oft täuschend ähnlich, bei Styroporkugeln ziehen die Hersteller in der Regel eine dicke Farbschicht über. Die Poren werden verschlossen und die Oberfläche wirkt ganz glatt. Kunststoff- und Styropor-Rosenkugeln kannst du kreativ als Beschriftungs-Stecker verwenden. Bei den Styroporkugeln brauchst du nur einen Spieß, den du unten in die Kugel piekst und dann in den Erdboden steckst. Kunststoffkugeln kommen meist direkt mit einem passenden Befestigungsstab im Set.

Du kannst auf der Kugel in schöner Schreibschrift den Namen der Rosensorte notieren, bei der die leichte Dekokugel platziert wird. Oder du beschilderst mit ihr deine Gartenkräuter. Wichtig ist natürlich, einen wasserfesten Stift zu benutzen, der auf der glatten Oberfläche hält. Ein Edding tut hier meist gute Dienste.

Zum Auslegen im Beet ist die federleichte Gartendeko ungeeignet. Sie kullern beim nächsten Wind einfach weg. Du kannst höchstens mittels des Metallspießes für ein wenig Halt sorgen, indem du ihn ganz tief ins Erdreich steckst.

Dekokugeln aus Ton oder Keramik

Kaum ein anderes Material ist so vielseitig zu verarbeiten wie Ton. In liebevoller Handarbeit entstehen Rosenkugeln mit detailreichen Verzierungen. Es gibt Rosenkugeln, die aus einzelnen Rosenblüten bestehen oder solche, die mit Margeriten besetzt sind. Auch Tonkugeln mit Ornamenten und Mustern sind im Angebot.

Vorsicht: In Ton und Terrakotta dringt Wasser ein, welches bei Temperaturen unter null Grad gefriert und die so genannte Frostsprengung verursacht. Im Klartext heißt das: Deine schöne Rosenkugel bekommt Risse oder es platzt etwas ab. Wenn du richtig Pech hast, bricht die tönerne Kugel einfach entzwei. Deshalb überwinterst du sie lieber frostfrei im Schuppen oder Keller.

Im Gegensatz zu Ton ist Keramik deutlich widerstandsfähiger. Gebrannt und glasiert halben sie auch längere Frostphasen unbeschadet aus. Hersteller setzen dabei auf intensive Farbtöne. Besonders beliebt sind blau glasierte Kugeln.

Modelle aus Edelstahl

Edelstahlkugeln sind leicht, frostsicher und bruchfest. Sie sorgen nicht nur in Beeten für einen edlen Hingucker, sondern sie sind in vielen Fällen schwimmfähig. Du kannst die Edelstahlkugeln deshalb auch in den Teich setzen oder einen Wassertrog entsprechend bestücken. Damit erweiterst du die den Einsatzbereich in deinem Garten. Gelegentlich werden Edelstahlkugeln nicht blank, sondern mit Dekor angeboten. Zu finden sind beispielsweise Steinoberflächen.

Modelle aus Beton und Stein

Eine weitere Abwandlung der klassischen Glas-Rosenkugel ist die Steinkugel. Hersteller bieten geschliffene Natursteinkugeln aus Granit, Sandstein oder einem anderen Steinarten an. Je nach Steinbruch variieren die Oberflächen und Farben: Grau, Gelb, Rosa, Braun, Grün, Schwarz, Weiß in marmorierter, gescheckter oder einheitlicher Farbgebung mit und ohne Farbverlauf. Abgesehen von Naturstein kannst du Rosenkugeln aus Beton kaufen. Sie weisen entweder die übliche graue Farbe auf oder sind mit Betonfarben in beliebigen Nuancen angemischt.

Kaufkriterien von Rosenkugeln: Materialqualität ausschlaggebend

Wenn du eine Rosenkugel anschaffen willst, dann spielt das Material eine übergeordnete Rolle. Wenn du nur auf den Preis guckst und das günstigste Produkt kaufst, dann wirst du wahrscheinlich nicht lange Freude daran haben.

KriteriumHinweise
Material
  • Glas voll durchfärbt wählen
  • Glas in zahlreichen Designvarianten erhältlich
  • Edelstahl pflegeaufwendig
  • z. T. als Schwimmkugeln verwendbar
  • Ton und Terracotta nicht frosthart
  • Beton- und Naturstein langlebig, Oberflächenbearbeitung geschliffen und/oder poliert wählen
  • offenporiges Material vergrünt
  • Kunststoff kurzlebig, z. T. nicht UV-beständig
Verarbeitung
  • Lieferumfang: Korkmanschette gegen Feuchtigkeit wichtig
  • Unikate aus Glas handgefertigt/mundgeblasen qualitativ hochwertig und langlebig
  • Massenprodukte mit Farbbeschichtung mindere Qualität: Blindheit, Abblättern zu erwarten
  • Natursteinkugeln glatt polierte Oberfläche wählen, grobporiges Material vermeiden
Größe
  • bis ca. 16 Zentimeter auf Stock empfehlenswert
  • größere Produkte zum Auslegen geeignet

Die bekanntesten Rosenkugelhersteller und Händler

Der Markt der Rosenkugeln ist nicht groß. Mundgeblasene Glaskugeln werden in Glashütten hergestellt – jedes Stück ist ein Unikat. Zu finden sind die Angebote offline in Bau- und Gartenmärkten und online in Händlershops und auf Marktplätzen wie Amazon.

Hersteller und HändlerBesonderheiten
Elias Farbglashütte Lauscha
  • traditionelle Lauschaer Glasmanufaktur
  • mundgeblasen aus voll durchgefärbtem Glas, Unikate
  • vielfältige Farben und Designs, z. B. märchenhafte Kugel mit Frosch
  • Ränder manuell geschliffen und verschmolzen
  • von innen verspiegelt
  • Mehrere Größen
  • moderate Preise
Windhager
  • Händler für Sonnen-, Sicht- und Insektenschutz sowie Gartenzubehör
  • klassische Form
  • elegant, glänzend, auffallend
  • zwei Größen erhältlich: 12 und 16 Zentimeter
  • mundgeblasene Unikate aus Glas
  • moderate Preise
Gärtner Pötschke
  • Fachhändler für Pflanzen und für Gartenbedarf seit 1912
  • vielfältiges Sortiment
  • Rosenkugeln aus unterschiedlichen Materialien, z. B. Polyresin, Glas (mundgeblasene Unikate), Edelstahl
  • Reflektorkugeln für Teiche
  • Glaskunststecker, Terracotta Dekokugeln, LED-Glitzerkugeln im Sortiment
  • verschiedene Farben und Designs
  • Sets erhältlich
  • breites Preisspektrum von moderat bis hochpreisig

Neben diesen bekannten Firmen findest du weitere Rosen- und Gartenkugeln aus Glas, Ton, Keramik, Terrakotta, Kunststoff, Edelstahl, Naturstein oder Beton von Anbietern wie MP Glaszauber oder Köhko. Wenn du nach Rosenkugeln suchst, solltest du auch die Begriffe Gartenkugel, Dekokugel oder Gartenstecker in die Suchmaske eingeben. Dadurch erhältst du eine vielfältige Auswahl unterschiedlicher Produkte.

Die 4 beliebtesten Rosen- und Gartenkugeln

Rosenkugeln mit Kohlmeisen von Gärtner Pötschke

(23 Rezensionen)
Rosenkugeln mit Kohlmeisen von Gärtner Pötschke

Besonderheiten

  • 2er-Set
  • aus Polyresin und Edelstahl
  • inkl. Eisenstab
  • mit Kohlmeisen
  • Durchmesser 9 Zentimeter
  • Höhe 76 Zentimeter
Täuschend echt wirken die zwei niedlichen Kohlmeisen auf den silberglänzenden Rosenkugeln. Die spiegelnde Oberfläche reflektieren die Blütenpracht der Stauden und Rosen. Die Edelstahlkugeln sind dauerhaft haltbar. Die meisten Nutzer sind sehr zufrieden mit dem Produkt. Insbesondere die filigran gearbeiteten Vögel aus Polyresin werden lobend erwähnt. Allerdings scheint die Farbe auf dem Federvieh nicht lange zu halten. Frost, hohe Temperaturen, Wind und Regen greifen die Beschichtung auf Dauer an. Für geschützte Standorte auf Balkon oder Terrasse sehr gut geeignet und auch eine beliebte Geschenkidee für weniger als 20 Euro.
Amazon.de
14,99
inkl 19% MwSt

Rubinrote Rosenkugel aus der Farbglashütte Lauscha

( Rezensionen)
Rubinrote Rosenkugel aus der Farbglashütte Lauscha

Besonderheiten

  • mundgeblasenes Unikat
  • handgeformt
  • mit Granulat
  • Durchmesser 15 Zentimeter
  • attraktiver Farbverlauf
  • ohne Stab
Diese wahrlich einzigartige Kugel aus der Glashütte Lauscha ist stabil und hochwertig gearbeitet. Da es sich um ein Unikat handelt, verfügt jede Kugel über individuelle Eigenschaften. Die Nutzer bewerten das Produkt durchweg positiv. Das tun sie nicht nur bei dieser Glaskugel, sondern auch bei anderen Glasprodukten aus Lauscha. Sie loben die intensive Farbe und auch die mitgelieferte Korkmanschette, die das Glas vor Beschädigungen schützt und Feuchtigkeit aus der Kugel fernhält. Eine klare Empfehlung aus den Reihen der Kunden, auch mit Blick auf den Preis, der knapp unter 20 Euro liegt.
Amazon.de
16,99
inkl 19% MwSt

Dekokugel aus Edelstahl von Noblesse

( Rezensionen)
Dekokugel aus Edelstahl von Noblesse

Besonderheiten

  • 3er-Set
  • Edelstahl
  • hochglanzpoliert, ohne sichtbare Schweißnaht
  • schwimmfähig
  • Durchmesser 9, 12 und 15 Zentimeter
Das 3er-Set von Noblesse macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Die glänzende Oberfläche spiegelt die Umgebung wider und reflektiert das Sonnenlicht. Die Modelle sind ausgesprochen zierend, so dass sie auch zur stimmungsvollen Dekoration in Wohnräumen Anwendung finden. Ein tolles Geschenk für Design- und Dekofans. Kunden sind mit der Qualität zufrieden. Selbst einen Sturz halten die Edelstahlkugeln aus, ohne dass deutliche Spuren auf der Oberfläche zurückbleiben. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut. Mit unter 20 Euro für 3 Stück von dieser Qualität bist du gut bedient.
Amazon.de
inkl 19% MwSt

Sonnenfängerkugel aus Glas von Windhager

(40 Rezensionen)
Sonnenfängerkugel aus Glas von Windhager

Besonderheiten

  • Glas mit Farbüberzug
  • mundgeblasen
  • Leuchtend blau verspiegelt
  • Durchmesser 16 Zentimeter
  • Mit Holzstab
Diese winterfeste Rosenkugel wird inklusive Stab geliefert. Auf den ersten Blick macht die Kugel einen guten Eindruck, doch nach einigen Monaten verabschiedet sich die Farbe von der Oberfläche. Kunden äußern sich in mehrfacher Hinsicht unzufrieden über das Produkt. Einerseits ist der mitgelieferte Stab nicht gerade, andererseits monieren sie die schlechte Haltbarkeit des Farbauftrags. Steht die Rosenkugel geschützt, zum Beispiel auf einer überdachten Terrasse, hält sich die Farbe deutlich länger. Hier zeigt sich, dass der Preis die Qualität bestimmt.
Amazon.de
13,87
inkl 19% MwSt

Pflege & Aufbewahrung: frei von Moos und Algen halten

Rosenkugeln wirken am besten, wenn die Oberfläche sauber ist. So entfalten die Farben ihre intensivste Wirkung. Abgesehen davon sehen verspiegelte Oberflächen mit Flecken unattraktiv aus. Wir raten dazu, die dekorativen Gartenkugeln regelmäßig feucht abzuwischen, um ihnen die bestmögliche Strahlkraft zu verleihen.

Winterfeste Modelle bleiben draußen

Wenn du widerstandsfähige Produkte hast, denen Wind und Wetter sowie Minustemperaturen nichts anhaben können, musst du im Winter nichts weiter tun. Alle anderen Kugelmodelle aber gehören in die sichere Aufbewahrung fern von Schnee und Eis. Das bedeutet, dass du Terrakotta und ungebrannte Tonkugeln reinholst.

Moos und Algen regelmäßig entfernen

Verfügt deine Kugel über eine offenporige Oberfläche, wie es bei Beton oder Naturstein oft der Fall ist, musst du Moose und Algen regelmäßig entfernen. Wenn du dich darum kümmerst, sobald die Vergrünung auftritt, ist die Arbeit rasch erledigt. Wartest du zu lange, wachsen Moose und Algen in das Material hinein. Dann bekommst du den unvermeidlichen Schwarz- oder Grünschimmer nicht mehr mit natürlichen Reinigungsmitteln ab. Du müsstest dann zu einer chemischen Lösung greifen, die ebenfalls in den Stein eindringt und die Pflanzenteile abtötet – keine umweltgerechte Methode, die du unbedingt vermeiden solltest.

Glaskugeln von innen auswischen, Stäbe kontrollieren

Gelangt Feuchtigkeit in das Innere einer Glaskugel, bilden sich dort schleimige Ablagerungen, die die äußere Erscheinung beeinträchtigen. Deshalb kontrollierst du die Rosenkugeln regelmäßig und prüfst auch die Stäbe auf Schimmel, Algen und Moosbewuchs. Holzstäbe neigen zu Fäulnis, wenn sie ständig Nässe ausgesetzt sind. Nach einigen nassen Monaten kann es deshalb nötig werden, unansehnliche Stäbe auszuwechseln.

Rosenkugeln selbst gemacht: Beton- und Styroporkugeln herstellen

Gartenkugeln für den Einsatz auf dem Boden – im Beet, am Wegesrand oder vor der Tür – kannst du ganz leicht selber machen. Dazu gießt du einfach Beton in einen aufgeschnittenen Gummiball. Und so geht´s:

Betonkugel selbst machen

Du brauchst einen Gummiball, einen Eimer, Sand, Schleifpapier feine Körnung, kleinen Holzklotz, Betonmischung.

  • Eimer etwa ein Drittel mit Sand füllen.
  • Gummiball in den Sand drücken, so dass eine Mulde entsteht. So wird die Kugel später komplett rund.
  • In den Ball eine Öffnung hineinschneiden, so dass du ausreichend Platz hast, um die Masse einzufüllen.
  • Beton anmischen. Die Konsistenz darf nicht zu fest sein. Je geschmeidiger die Masse ist, desto glatter wird die Oberfläche.
  • Beton, der den Ball von außen bekleckert hat, entfernen.
  • Beton aushärten lassen. Das kann ein paar Tage dauern.
  • Gummiball mit Messer einschneiden. Das Material lässt sich leicht abziehen.
  • Unebenheiten, die am Einfüllloch entstehen können, mit Schleifpapier abschleifen. Dazu das Schleifpapier um einen kleinen Holzklotz wickeln, dann kannst du besser damit arbeiten.

Styroporkugel als Gartenstecker selbst machen

Du brauchst aus dem Bastelshop Styroporkugeln in beliebiger Größe und Anzahl, Styroporfarbe, Schutzlack, lange Holzstäbe, hohes Glas oder leere Flasche, Eisenstäbe.

  • Styroporkugel auf Holzstab pieken.
  • Halte die Kugel am Holzstab und bemale sie mit der Styroporfarbe. Achte darauf, die Farbe nicht zu dick aufzutragen, weil sich sonst Nasen bilden.
  • Stelle den Stab mit der fertig bemalten Kugel in ein hohes Glas oder eine leere Flasche zum Trocknen.
  • Nach dem Trocknen bei Bedarf noch eine zweite Farbschicht auftragen und trocknen lassen.
  • Zum Schluss den Schutzlack auftragen.
  • Holzstab entfernen und an derselben Stelle den Eisenstab platzieren.

Videos über Rosenkugeln

Falls dich das Do-it-yourself-Fieber gepackt hat und du selbst kreativ werden willst, dann ist Beton der richtige Werkstoff für dich. Lass dich vom folgenden Video inspirieren, in dem aus einer Silikonform mit Rosenblüten eine hübsche Dekokugel für draußen entsteht. Übrigens: Du kannst dem Beton auch spezielle Farbe beimischen, dann wird das Ergebnis noch attraktiver.

FAQ: Das wollt ihr sonst noch wissen

FrageAntwort
Sind Rosenkugeln für Feng-Shui-Gärten geeignet?
  • Ja. Transparente Glaskugeln tragen zur Harmonisierung bei. Brechen Glaskugeln das Licht, zaubern sie viele Lichtpunkte in den Garten. Das sorgt für positive Chi-Energie.
Gibt es auch Rosenkugeln XXL?
  • Ja. Diese bestehen meist aus Edelstahl (gebürstet oder blank) oder Stein/Beton.
Muss es immer eine Korkmanschette sein?
  • Nein. Du kannst auch eine passende Gummidichtung verwenden.

Geschichtliches / Historisches

Die Rosenkugel wurde bereits vor mehr als 1000 Jahren als Accessoire benutzt. Damals trug sie den Namen Gartenkugel. Sie zierte die Gärten, Auffahrten und Hauseingänge herrschaftlicher römischer Villen und war ein sichtbares Zeichen des Wohlstands.

Glückskugeln aus Venedig

In den Glasbläserreihen in Venedig wurden Rosenkugel im 13. Jahrhundert hergestellt. Die Venezianer waren davon überzeugt, dass geheimnisvolle Kräfte in ihnen wohnten. Eine Glaskugel aus Venedig wurde auch als Glückskugel bezeichnet. Wer eine besaß, dem sollte allzeit das Glück hold sein. Außerdem hielt sich über viele Jahrhunderte der Glaube, dass eine Rosenkugel – platziert zwischen Rosen, Stauden und Kräutern – Hexen und böse Geister vom Grundstück fernhielte. Die gläserne Kugel spiegelte nach allen Seiten und man glaubte, dass dadurch der böse Blick einer Hexe zu derselben zurückgeworfen wurde und sie auf der Stelle verflucht sei. Rosenkugel wurden noch weitere Eigenschaften angedichtet: Sie sollten Blitzschläge fernhalten und für gesunde Nachkommen verantwortlich sein.

Poltern mit gläsernen Rosenkugeln in Bayern

In Bayern wurden Glaskugeln auf Gräbern in der Karwoche platziert oder sie dienten als Platzhalter für Auferstehungslichter in der Osterzeit. Auch war es üblich, Glaskugeln beim Polterabend zu zerbrechen. Schon König Ludwig II nutzte die hohlen Modelle auf seinem Sitz am Starnberger See, um den Weg vom Schloss zum Gartenpavillon dekorativ zu schmücken.

Bedeutung der Farben einer Rosenkugel

Die Farbgebung einer Rosenkugel hat eine gewisse Aussagekraft. Rot steht für die Liebe und Treue, Grün soll eine reiche Ernte bringen und Blautöne sollen Ärger und Probleme abhalten.

Fazit

Wer an Rosenkugeln denkt, hat meist Glaskugeln mit verspiegelter Oberfläche vor Augen. Doch das Angebot ist wesentlich vielfältiger. Bei der großen Anzahl unterschiedlicher Designs, Größen und Werkstoffe, lässt sich für jeden Gartenstil die passende Kugel finden. In kleinen Gärten sowie auf Terrassen und Balkonen ist es sinnvoll, sich für einen Stil zu entscheiden, damit sie alle zusammenpassen. Außerdem solltest du nicht zu viele kaufen, das wirkt überdekoriert und hat mit einem stilvollen Garten nichts mehr zu tun.

Inhaltsverzeichnis

nach oben